pensionen

Blecha zu Pensionen: Auf SPÖ ist Verlass

Im Gegensatz zum ÖVP-Zick-Zack-Kurs ist auf die SPÖ in Sachen Pensionssicherung Verlass, betont PVÖ-Präsident Karl Blecha. Er fordert ein klares Bekenntnis von ÖVP-Chef Spindelegger, das Frauenpensionsantrittsalter nicht vorzeitig anzuheben.

Einheitliches Pensionskonto, Reform der Invaliditätspension, Gesundheitsstraße, „fit2work“ – viele von der SPÖ-geführten Regierung umgesetzte Maßnahmen tragen dazu bei, die Pensionen in Österreich nachhaltig zu sichern. Weitere wichtige PVÖ-Forderungen wurden in das Wahlprogramm der SPÖ aufgenommen. Etwa das Bekenntnis, das Frauenpensionsantrittsalter nicht vorzeitig anzuheben.

Keine vorzeitige Anhebung des Frauenpensionsantrittsalters

Anders als die SPÖ, die diese Forderung konsequent unterstützt, fährt die ÖVP hier einen unverantwortlichen Zick-Zack-Kurs, der die Menschen verunsichert. „Ich fordere ÖVP-Chef Spindelegger auf, eine klare Aussage zu treffen, ob er nach wie vor zum Beschluss der VP-Bünde steht, das Frauenpensionsantrittsalter ab 2014 anzuheben“, betont Blecha.

SPÖ fährt verantwortungsvollen Pensionssicherungs-Kurs

Auch auf die anderen Parteien ist beim Thema Pensionssicherung kein Verlass, kritisiert Blecha. So ist die FPÖ zwischen 2004 und 2005 für deutliche Pensionskürzungen verantwortlich. "Teilzeit-Österreicher Frank Stronach" fordert die Streichung des Staatszuschusses zu den Pensionen. Und die NEOS plakatieren gar kurz und bündig "Pensionen kürzen".  Demgegenüber fährt die SPÖ einen verantwortungsvollen Pensionssicherungs-Kurs, betont der PVÖ-Präsident.

Csörgits: Vorzeitige Anhebung des Pensionsantrittsalters realitätsfern

Angesichts der aktuellen Entwicklung am Arbeitsmarkt hält auch SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits eine vorzeitige Anhebung des Pensionsantrittsalters für „realitätsfern“. Zwar greifen die von Sozialminister Rudolf Hundstorfer eingeführten Maßnahmen, um Ältere länger im Erwerbsleben zu halten. Dennoch ist die Gruppe der 50plus mit am Stärksten von Arbeitslosigkeit betroffen. Csörgits kritisiert, dass der VP-Chef sich bisher nicht klar vom Vorschlag, das Frauenpensionsantrittsalter vorzeitig anzuheben, distanziert hat. Dieses Thema ist kein „Nebenschauplatz“, betont Csörgits.