Familie, Ganztagsschule, Kinderbetreuung

Weltkindertag: „Alle Kinder haben gleiche Chancen verdient“

Der rasche Ausbau von Ganztagsbetreuungsplätzen in Kindergärten und Schulen ist Voraussetzung für mehr Chancengerechtigkeit in Sachen Bildung und für echte Wahlfreiheit bei der Kinderbetreuung, betont SPÖ-Familiensprecherin Gabriele Binder-Maier.

"Es geht darum, ein ausreichendes Angebot zu schaffen“, Binder-Maier zum Weltkindertag. Eltern wünschen sich mehr Ganztagsplätze und gerade bei den Unter-Dreijährigen besteht noch großer Aufholbedarf. „Deshalb ist es richtig, dass jetzt der Turbo gezündet wird." Als "unerträglich" bezeichnet die SPÖ-Familiensprecherin, dass die ÖVP Eltern mit Gerede um einen "Zwangskindergarten" verunsichern will. "Es besteht ein meilenweiter Unterschied zwischen Anspruch und Zwang. Wir wollen, dass Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz haben, um auch wirklich wählen zu können." Auch für die Chancengerechtigkeit sind flächendeckende Ganztagskindergärten und -schulen unverzichtbar, denn in Kindergärten lassen sich Sprachdefizite ausgleichen, bevor sie in der Schule zum Problem werden. „Alle Kinder haben gleiche Chancen verdient“, sagt Binder-Maier.  Die ÖVP soll daher ihre „plumpen Verunsicherungsversuche“  aufgeben und den von der SPÖ eingeschlagenen Weg in Richtung Wahlfreiheit und Chancengerechtigkeit mitgehen, fordert Binder-Maier.

Lueger:  Beste Gesundheitsversorgung für sorgenfreie Kindheit

SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin Angela Lueger unterstreicht zum Weltkindertag die große Bedeutung der Kindergesundheit. "Die beste und barrierefreie Gesundheitsversorgung für alle Kinder ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine sorgenfreie und glückliche Kindheit.“ Der Zugang zu Spitzenmedizin darf deshalb weder von der Geldbörse noch vom Alter abhängen. „Gesundheitsminister Stöger und die SPÖ haben in den letzten Jahren bereits viele erfolgreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Kindergesundheit gesetzt. Der jüngste Vorstoß in Sachen Gratis-Zahnspangen und kostenloser Mundhygiene für Jugendliche ab dem 13. Lebensjahr reiht sich da nahtlos ein", betont Lueger. Auch mit dem Kinderimpfprogramm und der kostenlosen HPV-Impfung hat die SPÖ einen wichtigen Schritt gesetzt. "Diesen Weg müssen wir fortsetzen, denn medizinische Spitzenversorgung in der Kindheit darf niemals ein Privileg sein", erklärt Lueger.

Bayr: Bildung fördert Entwicklungschancen und Frieden

Bildung ist ein Schlüsselfaktor, sowohl für die individuelle als auch für die gesellschaftliche Entwicklung, stellt Petra Bayr, Bereichssprecherin für globale Entwicklung der SPÖ, zum Weltkindertag klar. Bei den Kindern muss angesetzt werden, um diese „zu einem friedlichen Miteinander, das auf gegenseitigem Respekt basiert, zu erziehen“, sagt Bayr. "Bildung gibt die Chance, weit mehr als Faktenwissen zu transportieren. Wertehaltungen, persönliches Empowerment und respektvolles Miteinander können vermittelt werden." Bayr fordert daher, dass für Kinder weltweit der universelle Zugang zu Grundschul- und weiterführender Bildung gewährleistet werden muss.