Pensionsantrittsalter steigt: Maßnahmen wirken

Die Maßnahmen im Pensionsbereich wirken: Aktuelle Zahlen zeigen, dass das faktische Pensionsantrittsalter im Jahr 2013 um sechs Wochen gestiegen ist. Das bringt eine Einsparung von 120 Millionen Euro, betont Sozialminister Rudolf Hundstorfer.

Das Pensionsantrittsalter ist konkret auf 58,5 Jahre gestiegen. Gleichzeitig gab es einen deutlichen Rückgang bei Anträgen zur Invaliditätspension. Dank erfolgreicher Präventionsprogramme wie „fit2work“ oder der Gesundheitsstraße, gelingt es, Menschen länger gesund im Erwerbsleben zu halten.  Und das faktische Pensionsantrittsalter wird auch in den nächsten Jahren weiter ansteigen. Denn viele Maßnahmen sind mit 2014 in Kraft getreten und werden erst in den nächsten Jahren ihre volle Wirkung zeigen. Dazu zählen die Reformen bei der I-Pension und Änderungen bei der Langzeitversichertenregelung.

Oberhauser: Schlüssel liegt in Anhebung der Erwerbsquote

„Wir sind auf dem richtigen Weg“, betont Arbeits-und Sozialsprecherin Sabine Oberhauser. Auch das Maßnahmenpaket für ältere Arbeitnehmer, das bei der Regierungsklausur beschlossen wurde, und das unter anderem die Einführung eines Bonus-Malus-Systems in Betrieben vorsieht, wird „erheblich dazu beitragen, dass wir unser Ziel, das Pensionsantrittsalter bis 2018 auf 60,1 Jahre anzuheben, erreichen“, so Oberhauser. „Denn der Schlüssel hierfür liegt in einer Anhebung der Erwerbsquote – insbesondere auch bei älteren Arbeitnehmern“, macht Oberhauser deutlich.

Blecha erwartet für 2014 beachtlichen Sprung bei Pensionsantrittsalter

Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ), erwartet durch die heuer in Kraft tretenden Maßnahmen für 2014 einen „beachtlichen Sprung“ beim Antrittsalter. Blecha betont auch die Bedeutung des geplanten Bonus-Malus-Systems. Viele – und hier vor allem große Betriebe – haben in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten der letzten Jahre ihrer älteren, meist teureren Mitarbeiten entledigt und sie in die Frühpension gedrängt. „Dieser ‚Rausdrängen-Mentalität“ soll das Bonus-Malus-System Einhalt gebieten“, unterstreicht Blecha.