Februargedenken, 1934

Gemeinsames Februar-1934-Gedenken

Die Bundesregierung sowie Vertreter der Opferverbände haben am Wiener Zentralfriedhof gemeinsam der Februarkämpfe 1934 gedacht. Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Spindelegger legten dabei einen Kranz beim Mahnmal der Opfer für ein freies Österreich (1934 bis 1945) nieder.

Erstmals seit 1964 richteten SPÖ und ÖVP wieder eine gemeinsame Gedenkveranstaltung aus. 1964 hatten der damalige ÖVP-Bundeskanzler Alfons Gorbach und SPÖ-Parteichef Bruno Pittermann einen Kranz niedergelegt. Bei der Gedankveranstaltung fanden sich die Regierungsspitze, die Klubobleute von SPÖ und ÖVP sowie Vertreter der Opferverbände und der Religionsgemeinschaften ein. Bereits im Vorfeld sprach Bundeskanzler Werner Faymann von einem richtigen und zeitgemäßen Signal. Bei allen Unterschieden gelte es, das gemeinsame Ziel des Friedens, Wohlstands und sozialen Miteinanders zu gewährleisten. „Man muss aus der Geschichte die richtigen Schlüsse ziehen. Das ist gerade in einer Zeit wichtig, wo in Europa starke soziale Gegensätze aufkommen und rechte, extreme Populisten stärker werden, wie in Ungarn oder auch in Frankreich“, so der Kanzler im Gespräch mit dem „Kurier“.

Schieder: Zeichen, dass Gräben überbrückt werden

SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder sprach im Zuge der Gedenkveranstaltung von einem Zeichen, dass ganz bewusst die Gräben zwischen beiden Parteien überbrückt werden. Weiters begrüßte Schieder die von der ÖVP angekündigte Neubewertung des Porträts des umstrittenen christlich-sozialen Politikers Engelbert Dollfuß. ÖVP-Chef Spindelegger kann sich, wie vom ÖVP-Parlamentsklub bereits angekündigt, auch persönlich vorstellen, das umstrittene Porträt mit einem von Historikern erarbeiteten Text zu versehen. Für SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder ist es "schwer zu akzeptieren, dass ein solches Porträt in den Klubräumen hängt“. Ob dieser erste Schritt genug sei, werde man sehen.

Weitere Informationen zum 12. Februar 1934 auf der „SPÖ aktuell“-Seite  sowie auf der SPÖ-Historienseite rotbewegt.at.