Renner-Institut, Kreisky-Preis

Kreisky-Preis an Clark und Tálos

Der in Cambridge lehrende australische Historiker Christopher Clark wurde vor kurzem mit dem Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch 2013 gewürdigt. Der Preis für das publizistische Gesamtwerk ging an den Politologen Emmerich Tálos.

Der Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch wird seit 1993 jährlich vom Karl-Renner-Institut und der sozialdemokratischen Bildungsorganisation vergeben. Im Sinne Bruno Kreisky wird mit dem Preis politische Literatur gewürdigt, die für Freiheit, Gleichheit, soziale Gerechtigkeit, Solidarität, Toleranz und die Freiheit der Kunst einsteht, erklärte Wohnbaustadtrat und Vorsitzender der SPÖ-Bildung Michael Ludwig im Zuge der Jurybegründung. Neben dem Hauptpreis werden Sonderpreise für ein Lebenswerk, für besondere verlegerische Leistungen sowie Anerkennungspreise vergeben. Der Hauptpreis und der Sonderpreis für das publizistische Gesamtwerk sind mit jeweils 7.000 Euro dotiert, alle anderen Preise mit 2.500 Euro.

Die Preisträgerinnen und Preisträger im Überblick

• Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch 2013:

Christopher Clark für „Die Schlafwandler. Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog“ (DVA/Random House 2013). Clarks Buch „Die Schlafwandler“ ist eine umfassende Monografie über Vorgeschichte und Ausbruch des Ersten Weltkrieges.

• Preis für das publizistische Gesamtwerk:

Emmerich Tálos. Zu den Forschungs- und Publikationsschwerpunkten von Tálos zählen Sozialpolitik, Wohlfahrtsstaat  und Sozialpartnerschaft aber auch Themenkomplexe wie die politische Entwicklung Österreichs im 20. Jahrhundert und die Zeit des Austrofaschismus. Zuletzt erschien von ihm „Das austrofaschistische Herrschaftssystem. Österreich 1933 – 1938“.

• Anerkennungspreise:

Eva Geber für „Der Typus der kämpfenden Frau. Frauen schreiben über Frauen in der Arbeiter-Zeitung von 1900 bis 1933“ (Mandelbaum Verlag, Wien 2013).

Gilles Reckinger für „Lampedusa: Begegnungen am Rande Europas“ (Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2013).

• Sonderpreis für besondere verlegerische Leistungen

Christa Stippinger für „EDITION EXIL“.

 

WEB-TIPP:

Mehr zum Bruno-Kreisky-Preis finden Sie auf der Homepage des Renner-Instituts