SPÖ Klubenquete: Neue Strategien für die Cultural & Creative Industries

Die "Cultural und Creative Industries" sind eine Schnittstellenmaterie, die eine entsprechende Politik verlangen: Politische Steuerung ist vor allem als Moderation zwischen den Feldern nötig.
 

Politische Steuerung ist vor allem als Moderation zwischen den Feldern nötig, um vorhandene Initiativen und Institutionen aufeinander abzustimmen und so eine zukunftsorientierte Gesamtstrategie zu erhalten, die den Bereich stärkt und seine Innovationskraft fördert. Eine starke Kreativwirtschaft sichert auch in Zukunft den Wirtschaftsstandort Österreichs und das ist natürlich auch im Sinne der Sozialdemokratie!

 
BEGRÜßUNG & EINLEITENDE WORTE: 
NAbg. Elisabeth Hakel, SPÖ-Sprecherin Creative Industries 
ERÖFFNUNGSVORTRÄGE: 
"Kreative als aktivierte WirtschaftsbürgerInnen – sozialpolitische Reibungsverluste",
Alexandra Manske, Humboldt Universität Berlin 
"Geplatzte Lebensträume – Kreativwirtschaft, eine Blase?",
Katja Kullmann, Autorin 
PODIUMSDISKUSSION: 
Elisabeth Hakel, Moderation
Katja Kullmann
Alexandra Manske
Christoph Matznetter, Vizepräsident WKÖ
Werner Brix, Amici delle SVA
Electric Indigo, Musikproduzentin, DJ
DISKUSSIONSFOREN: 
Parallel stattfindende Diskussionsforen