Erfolgsmodell verlängert: Pflichtschulabschluss kostenlos nachholen

Die im Jahr 2012 gestartete „Initiative Erwachsenenbildung“ wird um drei Jahre verlängert. Damit können Basisbildungskurse zur Alphabetisierung und Kurse zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses auch weiterhin kostenlos absolviert werden.

Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek begrüßt den Ministerratsbeschluss, mit dem für die kommenden drei Jahre die kostenlose Teilnahme an den Programmen „Basisbildung“ und „Nachholen des Pflichtschulabschlusses“ gesichert ist. „Mit der Fortführung soll der Anteil an gering qualifizierten Personen im erwerbsfähigen Alter nachhaltig gesenkt werden“, betonte Heinisch-Hosek.  Mit der Initiative, die Teil des bei der Regierungsklausur in Schladming präsentierten „6-Punkte-Programms“ für beste Bildung ist, werden die beruflichen Chancen und Perspektiven von Personen, die nicht ausreichend qualifiziert sind, deutlich verbessert.

50 Mio. Euro für die nächsten drei Jahre

Für die per 15a-Vereinbarung geregelte Initiative in Sachen Erwachsenenbildung stehen für die nächsten drei Jahre insgesamt 50 Mio. Euro zur Verfügung, damit können rund 20.000 Menschen unterstützt werden. Bereits zwischen 2012 und 2014 wurden über 50 Mio. Euro investiert, um knapp 20.000 Menschen zu unterstützen – nämlich rund 5.800 Menschen beim Nachholen von Pflichtschulabschlüssen und 13.600 beim Erwerb von Basisbildung.