Ministerrats-Beschluss: Mehr Bewegung und Qualität an Ganztagsschulen

Nach der „Initiative Erwachsenenbildung“ werden zwei weitere Punkte des 6-Punkte-Programms der Regierung zur Bildung umgesetzt. Der Ministerrat hat ein Gesetzespaket für mehr Bewegung und Qualität an Ganztagsschulen fixiert.

Das im Ministerrat beschlossene Paket umfasst zwei wichtige Punkte. Zum einen die Stärkung von Bewegung und Sport durch die tägliche Bewegungseinheit und zum anderen einen Qualitätsschub für ganztägige Schulen, indem u.a. in den Betreuungsplänen die Kriterien für die Qualität der Freizeit und Lernzeit festgelegt werden.

Tägliche Bewegungseinheit

Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek betont, dass die tägliche Bewegungseinheit in ganztägigen Schulen positive und „langfristige Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden hat“. Auch die Öffnung für Sportvereine und TrainerInnen ist positiv, denn so „wird das Angebot wesentlich breiter und attraktiver für die SchülerInnen“, sagt Heinisch-Hosek. Die tägliche Bewegungseinheit wird ab dem Schuljahr 2015/16 Realität – und zwar unter Hinzuziehung der im Unterricht vorgesehen Stunden kombiniert mit dem Freizeitteil. In der Gesetzesnovelle sind fünf Bewegungseinheiten pro Woche vorgesehen.

Qualitätsoffensive für ganztägige Schulen

Der zweite Teil der Gesetzesnovelle bringt eine „Qualitätsoffensive“ bei den Ganztagsschulen. Im Kern geht es darum, dass künftig auch die Aufgaben und Ziele von Lernzeit in den Betreuungsplänen als Teil der Lehrpläne präzisiert werden. Außerdem wird auch die Gestaltung der Freizeit in die Lehrpläne aufgenommen. Die Qualitätssicherung soll die Schulaufsicht übernehmen. Zusätzlich bekommen die Schulen mit „Gesundheitsbewusstsein“ und einer „sportlich aktiven Lebensweise“ neue Aufgaben, die im Gesetz festgeschrieben werden.

Elisabeth Grossmann: Ganztagsschulen werden noch attraktiver

SPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Grossmann begrüßt das im Ministerrat beschlossene Gesetzespaket: „Das Paket für mehr Bewegung und Qualität sorgt dafür, dass unsere ganztägigen Schulen jetzt noch attraktiver werden“. Grossmann wertet das Gesetzespaket als „wichtigen Schritt zur Aufwertung von Bewegung und Sport“. Gleichzeitig initiiert die Regierung Faymann damit einen „Qualitätsschub für ganztägige Schulformen, von dem Eltern und Kinder gleichermaßen profitieren“.