Gedenkkundgebung „Gemeinsam gegen den Terror“

Rund 12.000 Personen gedachten gestern am Ballhausplatz den Opfern des Terrors in Paris. Auch der SPÖ-Parlamentsklub setzte ein starkes Zeichen der Solidarität und zeigte sich bestürzt über die feigen Anschläge.

Das Mitgefühl gilt dabei allen Menschen in Frankreich, das in den vergangenen Tagen Schauplatz verabscheuungswürdiger Gewalt war.

Von Bundekanzler Werner Faymann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner im Namen der Bunderegierung gemeinsam mit Vertretern aller Glaubensgemeinschaften eingeladen, zeugten die Tausenden Achtung, machten aber auch deutlich, dass Österreich und ganz Europa einig und geschlossen steht, wenn es um den Respekt gegenüber anderen Menschen geht. In der von Elisabeth Orth und Peter Matic vorgetragenen Erklärung der Bunderegierung heißt es daher auch klar: „Wir stehen zusammen gegen die perfide Logik des Terrors – mehr denn je.“

Auch SPÖ Klubobmann Andreas Schieder hielt angesichts der Anschläge fest: „Diese schreckliche Tat richtet sich gegen jegliche Grundwerte und Freiheiten unserer Gesellschaft! Umso wichtiger ist es jetzt, diese Werte weiter hochzuhalten.“

Am kommenden Mittwoch wird auch das Parlament mit einer Schweigeminute den Opfern in Frankreich gedenken.