Wiener Neustadt: Bürgerlisten-Chef Haberler hatte Verbindungen zur rechtsextremen Szene

Wolfgang Haberler verhilft mit seiner Bürgerliste dem ÖPVler Klaus Schneeberger zum Bürgermeisteramt. Haberler hatte in seiner Vergangenheit Verbindungen zur rechtsextremen Szene. Heute arbeiten die Grünen mit ihm zusammen.

SPÖ-Verfassungssprecher Peter Wittmann ist empört: „Es ist unfassbar und absolut inakzeptabel, dass sich in Wiener Neustadt ein ÖVP-Bürgermeister vom Wolfgang Haberler wählen lässt und die Grünen sich noch dazu als Steigbügelhalter andienen.“ Denn Haberler war in den 1980er Jahren unter anderem in der ‚Europaburschenschaft Tafelrunde zu Wien‘ aktiv, eine Korporation, die sogar den Wiener Burschenschaften zu weit rechts gestanden ist und die daher mit der Europaburschenschaft nicht zusammengearbeitet haben. (Nähere Infos auf der Seite des DÖW)

Damit nicht genug, hat Haberler in der Zeitschrift der "Gesellschaft der Völkerfreunde" geschrieben, in der auch der verurteilte Holocaust-Leugners Gerd Honsik publiziert hat. Wittmann erinnert sich: „Haberler nutze die Infrastruktur der FPÖ als er in Niederösterreich noch Funktionen in der Partei und im Landtag innehatte, um Neonazis 1990 im Parteilokal Unterschlupf zu bieten, damit diese dort Plakate verteilen konnten."

Haberler singt Horst-Wessel-Lied auf Sonnwendfeier

1994 hat Haberler laut ehemaligen FPÖ-Parteikollegen auf einer Sonnwendfeier das Horst-Wessel-Lied "Die Fahne hoch" gesungen. (Nähere Infos hier!) Außerdem verbreitete Haberler Flugblätter des Wiener Neustädter „Club 3 – freiheitliche Aktivgruppe", die einen erhängten Grünen zeigten. Der Text darunter lautete: "Auch ein Alternativer ist biologisch abbaubar."

Für Wittmann sind das sind nur einige Beispiele, welche die rechtsextreme Gesinnung von Haberler belegen. Der Verfassungssprecher hält fest: „Die ÖVP und die Grünen müssen sich darüber im Klaren sein, mit wem sie hier lokalpolitisch zusammenarbeiten. Gerade mit dem antifaschistischen Grundkonsens der Grünen sollte eine Kooperation und vor allem eine Koalition mit Haberler und seiner Liste unvereinbar sein. Haberler darf in Wiener Neustadt keine Bühne und kein politischer Einfluss gewährt werden.“