SPÖ-Bundesgeschäftsstelle,

Personelle Änderungen in SPÖ-Zentrale und SPÖ-EU-Delegation

Der SPÖ-Vorstand hat über personelle Änderungen in der Bundesgeschäftsstelle und der EU-Delegation abgestimmt: Gerhard Schmid ist neuer SPÖ-Bundesgeschäftsführer, Matthias Euler-Rolle Kommunikationschef und Karoline Graswander-Hainz übernimmt das Mandat von Jörg Leichtfried in der EU-Delegation.

Gerhard Schmid folgt Norbert Darabos, der als Landesrat der neuen Landesregierung im Burgenland angehören soll, als Bundesgeschäftsführer nach. Matthias Euler-Rolle wechselt vom Kanzleramt als Kommunikationschef in die Bundesgeschäftsstelle. Und das Mandat im EU-Parlament von Jörg Leichtfried, Landesrat in der steirischen Landesregierung, geht an die Tiroler SPÖ-Politikerin Karoline Graswander-Hainz.

Faymann: „Schmid ist wichtiger Mitstreiter und guter Organisator“

„Gerhard Schmid ist seit 40 Jahren ein wichtiger Mitstreiter und ein guter Organisator. Er wird seine neue Funktion mit Ruhe und Überlegtheit führen und ein Bundesgeschäftsführer, der die politische Diskussion vorantreiben wird – etwa im Zuge der Programm- und Organisationsreform der SPÖ“, betonte SPÖ-Parteivorsitzender, Bundeskanzler Werner Faymann zur einstimmigen Wahl von Gerhard Schmid durch den SPÖ-Vorstand.

Schmid: „Hilfsangebot der SPÖ verstärken“

Schmid begreift seine neue Funktion als „schwierige und faszinierende Herausforderung“. Für ihn ist klar: „Es ist eine der wichtigsten Aufgaben der Sozialdemokratie, bei den Menschen zu sein – vor allem bei den Schwächeren“, daher will er „das Support-, Hilfs- und Beratungsangebot der SPÖ künftig verstärken“. Die Vernetzung von Partei, Parteizentrale und den Menschen ist für ihn eine zentrale Aufgabe. „Wenn wir für die Menschen da sein wollen, müssen wir Bündnisse schaffen, auch mit Menschen außerhalb der Sozialdemokratie.“ Daher wird er auch den Dialog mit der Wissenschaft, mit NGOs, aber auch mit Religionsgemeinschaften, in sozialen, ökologischen und menschenrechtlichen Fragen stärken.

Euler-Rolle: „Alle Türen und Tore öffnen“

„Die Spezialität von Matthias Euler-Rolle ist die Kommunikation – also der Weg, wie man Positionen und Haltungen an die Wählerinnen und Wähler bringt“, zeigte sich Faymann über die große Zustimmung zur Wahl von Matthias Euler-Rolle zum neuen SPÖ-Kommunikationschef erfreut. Euler-Rolle bedankte sich für das Vertrauen des Parteichefs, des neuen Bundesgeschäftsführers und des Vorstands: „Ich freue mich, sozialdemokratische Politik den Menschen näherzubringen.“ Die drei Säulen, auf die Euler-Rolle seine Arbeit stützen wird: „Erstens: Kommunikation nach innen. Zweitens: Kommunikation nach außen. Drittens: Kommunikationsmittel.“ Die SPÖ ist für Euler-Rolle „eine Partei voll demokratischer Vielfalt“, für die „alle Türen und Tore geöffnet werden“.

Mit Graswander-Hainz 60 Prozent Frauenanteil in der SPÖ-EU-Delegation

Mit Karoline Graswander-Hainz aus Tirol bekommt die SPÖ-EU-Delegation eine politisch sehr engagierte und aktive Frau. „60 Prozent des Teams sind Frauen, darauf können wir stolz sein. In Zukunft soll auch die SPÖ-Delegation von einer Frau (Evelyn Regner, Anm.) geführt werden“, hier steht allerdings noch die Wahl innerhalb der EU-Delegation aus, betonte Faymann. Neo-SPÖ-EU-Parlamentarierin Graswander-Hainz bedankte sich für das große Vertrauen. „Ich werde mich für ein soziales, gerechtes und bürgernahes Europa einsetzen, das auf die Erwartungen und Wünsche der Menschen reagiert“, betonte die SPÖ-Europaabgeordnete. Sie möchte zu den Wählerinnen und Wählern in Österreich und besonders in Tirol intensiven Kontakt zu halten. Mehr Fairness und mehr Chancengleichheit in Europa sind Graswander-Hainz ebenfalls wichtige Anliegen.