Rückkehr der nuklearen Abschreckung in Europa verhindern

Im Zuge des Ukraine-Konflikts und der schlechter werdenden Beziehungen zwischen Russland und der NATO ist die Gefahr eines atomaren Konflikts in Europa zuletzt wieder rasant gestiegen.

Aktuell gibt es weltweit immer noch rund 16.000 Nuklearwaffen, ein Großteil davon im Besitz der USA und Russland. Beinahe 1.800 davon könnten innerhalb weniger Minuten startklar gemacht werden.

 

Auf der jährlichen Sitzung der Parlamentarischen Versammlung der OSZE (OSZE-PV) in Helsinki ist es der Leiterin der österreichischen Delegation und Vizepräsidentin der OSZE-PV Christine Muttonen (SPÖ) gelungen, ein klares Bekenntnis der Versammlung zur nuklearen Abrüstung zu erreichen.