Parlament: Kinder und Jugendliche bekommen eigenen Ausschuss

Ein eigener Unterausschuss im Parlament wird sich künftig mit der Einhaltung der Kinderrechte beschäftigen. Auch Kinder und Jugendliche werden dabei zu Wort kommen.

Als "historischen Erfolg im Sinne von mehr Partizipation von Kindern und Jugendlichen in der Politik" sieht SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin Katharina Kucharowits den neuen Unterausschuss für Kinder und Jugendliche, der im Familienausschuss von allen sechs Parlamentsparteien beschlossen wurde. Kinder und Jugendliche sollen als ExpertInnen für die Lebensrealität dieser Generation zu Wort kommen können. Inhaltlich soll sich der Unterausschuss mit der Einhaltung der Kinderrechte befassen. „Ich bin stolz, dass wir Kindern und Jugendlichen damit eine Stimme im parlamentarischen Prozess geben und das Thema Kinderrechte einen höheren Stellenwert bekommt", freut sich Kucharowits.

Der neue Unterausschuss des Familienausschusses ist auch Ergebnis der Enquete zu 25 Jahre UN-Kinderrechte, die letztes Jahr im Parlament stattgefunden hat. "Nach intensiven Gesprächen und Verhandlungen ist es diesen Sommer gelungen, das gemeinsam zu beschließen“, so Kucharowits, eine der InitiatorInnen.