Arbeitszeit, Wertschöpfungsabage, Industrie 4.0

Industriestandort Österreich erhalten und ausbauen

Österreich steht auch aus industriepolitischer Sicht gut da. Mit 18,7 Prozent Industrieanteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) gehört Österreich innerhalb der EU zu den stärksten Industrieländern. Doch wir wollen mehr.

Bis 2018 soll dieser Anteil auf 20 Prozent steigen. Eine Erhöhung der Industriequote ist jedoch kein Selbstzweck, denn die Industrie schafft qualitativ hochwertige Arbeitsplätze, kurbelt die Wirtschaft an und ist ein Motor für Innovation.

Der SPÖ-Parlamentsklub hat daher eine neue Broschüre mit seinen Standpunkten zur Industriepolitik präsentiert.

Die wichtigsten Positionen:

  • Industrie 4.0 als neue Herausforderung unter aktiver Einbindung der Beschäftigten annehmen
  • Innovative Formen der Arbeitszeitverteilung
  • Modernisierte Wertschöpfungsabgabe
  • Ausbau der Infrastruktur
  • Schaffung eines Ausbildungsfonds für Lehrlinge
  • Schließen von Steuerschlupflöchern auf europäischer und internationaler Ebene
  • Schutz der Betriebe und der ArbeitnehmerInnen in den EU gegen außereuropäisches Sozial- und Umweltdumping

Unter dem folgenden Link findet sich die Broschüre als download:

https://klub.spoe.at/file/industrie-oesterreich-und-der-eu-standpunkte-spoe-parlamentsklub