Nationalfeiertag 2015: Tag der offenen Tür im Parlament

Vor 60 Jahren wurde das Verfassungsgesetz über die Neutralität Österreichs vom Nationalrat beschlossen und vor 50 Jahren wurde dieser Tag im Parlament einstimmig zum Nationalfeiertag erklärt. „Dieser Nationalfeiertag ist gerade in diesem Jahr ein ganz besonderer“, so SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder.

Tausende Menschen besuchten auch dieses Jahr wieder Abgeordnete des SPÖ-Parlamentsklubs im Hohen Haus. „Es ist erfreulich, dass so viele Menschen diesen Tag der Demokratie und Freiheit gemeinsam mit den Abgeordneten im Hohen Haus begehen und die Gelegenheit wahrnehmen, ihre Abgeordneten und deren Arbeit kennenzulernen“, so Schieder am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Im Abgeordnetensprechzimmer des Parlaments stehen Abgeordnete den BesucherInnen für Gespräche und Diskussionen zur Verfügung. „Wir wollen die Chance nützen über die tagespolitische Arbeit hinaus, den Dialog mit den Menschen zu suchen“, so der SPÖ-Klubobmann. „Für die Abgeordneten des SPÖ-Parlamentsklub ist dieser Tag Anlass genug, um deutlich zu machen, dass die Neutralität immer noch integraler Bestandteil der österreichischen Identität und Grundlage für die friedliche, demokratische und soziale Entwicklung Österreichs der letzten Jahrzehnte ist.“ Und weiter: „Österreichs Neutralität war immer verbunden mit einer klaren Haltung: Neutralität bedeutet nicht, untätig zu sein und keine Position zu beziehen, sondern klar für Frieden, gewaltfreie Konfliktlösung, die Einhaltung der Menschenrechte und internationale Solidarität einzutreten", betonte Schieder. 

Gerade in einer Zeit wie heute, die geprägt ist von Konflikten und großen Herausforderungen ist ein Tag des Dialogs – auch im Hohen Haus – von besonderer Bedeutung. 

Fotos vom Tag der Tür im Parlament finden Sie auf unserer Flickr Seite.