LKW-Maut wird ökologischer

Lange wurde verhandelt, jetzt hat Verkehrsminister Alois Stöger eine wichtige Einigung erreicht: Die LKW-Maut wird ab 1.1.2017 ökologisch fair abgerechnet, externe Kosten wie Schadstoff- und Lärmausstoß werden eingerechnet.  

Minister Stöger hat sich in Verhandlungen mit der Verkehrswirtschaft auf ein neues LKW-Maut-Modell geeinigt. Wichtigster Punkt dabei: Externe Kosten, also der Lärm- und Schadstoffausstoß, werden künftig eingerechnet. Konkret wird es je nach Schadstoff- und Lärmausstoß Zuschläge geben, der auf den Basistarif aufgerechnet wird. Dazu Minister Stöger: „Mit der Einrechnung der externen Kosten in die LKW-Maut verwirklichen wir eines der vorrangigen Ziele der österreichischen Verkehrspolitik. Heute ist uns ein historischer Schritt gelungen. Mit der Einbeziehung weiterer ökologischer Gesichtspunkte in die Maut leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung des Verkehrs.“

Neue Regelung ab 1.1.2017

Die neue Regelung gilt ab 1.1.2017 und stellt sicher, „dass die LKW-Maut in Zukunft ökologisch fair abgerechnet wird“. Außerdem sorgt sie auch für Planungssicherheit auf Seiten der Transporteure und der ASFINAG, sagt Stöger. Durch das neue Modell gibt es, so Stöger, mehr Druck für die Verkehrswirtschaft, auf „ökologischere Verkehrssysteme“ umzusteigen.

Weninger: Mehr Verkehrssicherheit, weniger Umweltbelastung

SPÖ-Umweltsprecher Hannes Weninger begrüßt die Einigung auf ein ökologisches, transparentes und wirtschaftsverträgliches LKW-Mautsystem. „Verkehrsminister Alois Stöger hat in erfolgreichen Verhandlungen mit der Verkehrswirtschaft eine gute Lösung im Interesse von Umwelt und Wirtschaft erreicht. Das neue Mautsystem hat viele Vorteile: Die Umweltbelastung wird entscheidend reduziert, gleichzeitig erhöht sich die Verkehrs- und Planungssicherheit.“ Durch die Einbeziehung werden, wie Weninger betont, Anreize geschaffen, auf umweltfreundlichere Fahrzeuge umzusteigen. Davon profitieren Umwelt und Mensch genauso wie die Verkehrssicherheit. Denn weniger alte LKW auf den Straßen bedeuten auch mehr Verkehrssicherheit für alle VerkehrsteilnehmerInnen.