Ab jetzt bleibt mehr im Börsel – gleich nachrechnen!

Die Steuerreform bringt ab 1. Jänner 2016 mehr ins Börsel. Mit einem Volumen von fünf Milliarden Euro werden mehr als sechs Millionen Menschen entlastet. Vor allem Klein- und MittelverdienerInnen profitieren. Österreich wird gerechter und die Wirtschaft profitiert.

 

Zum Steuerrechner!

Rechnen Sie aus, wieviel Ihnen mehr im Börsel bleibt.

„Mehr als 90 Prozent des Entlastungsvolumens fließen in Bruttoeinkommen unter 4.500 Euro pro Monat. Das hat wichtige Konjunktureffekte. Das Geld wird in den Konsum investiert, die Wirtschaft dadurch angekurbelt und es werden Arbeitsplätze geschaffen“, so SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder, der in diesem Zusammenhang auf die aktuellen Zahlen des WIFO und des IHS verweist, die den positiven Effekt der Steuerreform auf Österreichs Wirtschaft bestätigen: „Von WIFO und IHS wird für die nächsten zwei Jahren ein reales Ansteigen des BIP von zumindest 1,6 Prozent jährlich prognostiziert. Die Wirtschaftsforscher rechnen damit, dass Österreichs Wirtschaft nach zwei Jahren wieder so rasch expandieren wird wie jene der Eurozone“, erläutert Schieder.

Die positiven Auswirkungen der Reform zeigen sich anhand konkreter Beispiele: „Eine Alleinerzieherin mit einem Bruttoeinkommen von 1.100 Euro hat ab 2016 jährlich 280 Euro mehr zur Verfügung. Der Schulschikurs für das Kind ist somit gesichert. Eine Familie, bei der ein Elternteil 3.000 Euro und der andere 1.100 Euro brutto verdient, wird mit 1.580 Euro im Jahr entlastet. Eine Pensionistin mit einer Pension von 1.400 Euro erspart sich 2016 560 Euro und somit etwa eine Monatsmiete“, so Schieder.