Was bringt die Steuerreform den Frauen in Österreich?

Die Steuerreform der Regierung bringt den Frauen in Österreich Vorteile und mehr Geld zum Leben. 90 Prozent der Entlastung nutzen jenen Menschen, die unter 4.500 Euro brutto im Monat verdienen – das sind vor allem die Frauen.

Sie wollen wissen, wie viel Ihnen seit 1. Jänner 2016 mehr zum Leben bleibt? Der Steuerrechner zeigt Ihnen die Steuerersparnis an!

Beim Gestalten der Reform wurde besonders berücksichtigt, dass Frauen am Arbeitsmarkt häufig in Berufen oder Positionen mit niedrigerem Gehalt arbeiten. Umso wichtiger war es, dafür zu sorgen, dass Frauen ab diesem Jahr monatlich mehr Netto auf ihren Lohn- und Gehaltszetteln sehen können.

Einkommen unter 11.000 Euro: höhere Negativsteuer

2,5 Millionen Menschen in Österreich verdienen weniger als 11.000 Euro pro Jahr, 1,7 Millionen davon sind Frauen.

Diese Einkommensgruppe ist nicht lohnsteuerpflichtig, dennoch profitieren sie von der Steuerreform: Ihr Sozialversicherungsrabatt (Negativsteuer) wird von 110 auf bis zu 400 Euro angehoben, also mehr als verdreifacht. Sie haben nun um bis zu 290 Euro mehr zum Leben.

Einkommen ab 11.000 Euro: niedriger Eingangssteuersatz

Der Eingangssteuersatz (ab 11.000 Euro Jahreseinkommen zahlt man Steuern) wird von 36,5 auf 25 Prozent gesenkt. Das nützt allen Lohn- und Einkommenssteuerpflichtigen – aber vor allem jenen mit kleineren und mittleren Einkommen und damit prozentuell vor allem den Frauen in Österreich.

Kleine Pensionen: Bis zu 110 Euro Rabatt bei Sozialversicherung

Von den Tarifsenkungen profitieren auch Pensionistinnen. Jene, die keine die keine Lohn- und Einkommenssteuer zahlen, bekommen einen Rabatt bei der Sozialversicherung von bis zu 110 Euro im Jahr. Etwa 70 Prozent der hiervon Begünstigten sind Frauen.

Hier ein paar konkrete Beispiele: