Partei, Parteivorsitz,

Designierter Kanzler in einer Woche fixiert

Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl ist vom SPÖ-Vorstand vorübergehend zum geschäftsführenden SPÖ-Vorsitzenden bestellt worden. Bei der nächsten Sitzung des Vorstands am 17. Mai soll die Bundeskanzler-Nachfolge präsentiert werden.

„Ich beabsichtige nicht in die Bundespolitik zu gehen und bin Werner Faymann für seine Jahre als Bundeskanzler sehr dankbar“, erklärte der gf. SPÖ-Vorsitzende Häupl nach der Sitzung des Vorstandes. „Angesichts der aktuellen Situation ist es wichtig, ein baldiges Ergebnis zu haben.“

Strategiegruppe eingesetzt

Ebenso wurde durch den Bundesparteivorstand die Einsetzung einer Strategiegruppe beschlossen, die für den ordentlichen Bundesparteitag im Herbst inhaltliche Themen sowie Kriterien für zukünftige Regierungskoalitionen vorbereiten wird. „Es geht hier generell um die Frage nach dem Verhältnis zu allen anderen Parteien und welche Kriterien für eine Regierungszusammenarbeit ausschlaggebend sind“, stellte Häupl fest.

Dank an Faymann

Er persönlich habe sich „den heutigen Tag nicht gewünscht“, sagte Häupl. Für ihn hätte die inhaltliche Diskussion Priorität vor der personellen gehabt. Häupl drückte Werner Faymann aber seinen Dank für „seine fast acht Jahre als Bundesparteivorsitzender und Bundeskanzler“ aus.