SPÖ-Bundesgeschäftsführung: Schmid übergibt an Niedermühlbichler

LAbg. Georg Niedermühlbichler übernimmt die interimistische Leitung der SPÖ-Bundesgeschäftsstelle, nachdem Gerhard Schmid – im Einvernehmen mit dem geschäftsführenden SPÖ-Parteivorsitzenden Michael Häupl – um Freistellung von seinen Aufgaben als Bundesgeschäftsführer ersucht hat.

„Ich habe diese Aufgabe mit Freude und Begeisterung erfüllt“, betont Gerhard Schmid. „Es ist vieles gelungen, vieles ist in intensiven Arbeitsprozessen im Fluss. Eines meiner Hauptaufgabengebiete, die Programm- und Organisationsreform, ist auf Schiene. Im Zuge dieser Prozesse waren die Öffnung und Modernisierung der Partei meine ganz zentralen Anliegen“, sagt Schmid. Er wünscht Niedermühlbichler, der im Einvernehmen mit dem designierten Bundesparteivorsitzenden Christian Kern mit der interimistischen Leitung der Parteizentrale betraut wurde, „viel Erfolg“ bei seiner neuen Aufgabe: „Er kann seine Arbeit auf einer professionell und innovativ arbeitenden Bundesgeschäftsstelle mit hervorragenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufbauen“, betont Schmid.

Jetzt geht es darum, „dem neuen Team Platz zu machen, dem ich sehr gerne jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung stehe“, macht Schmid deutlich. „Mein Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Löwelstraße für die hervorragende Zusammenarbeit.“