SPÖ-ParlamentarierInnen unterstützen Aktion #WelcomeOida“ mit Parlamentsführungen für Neuankömmlinge

"Den Menschen alle Werkzeuge mitgeben, um Teil unserer Gesellschaft zu sein" – Andreas Schieder, Katharina Kucharowits, Nurten Yilmaz, Gabriele Heinisch-Hosek und Ingrid Winkler würdigen das zivilgesellschaftliche Engagement für Flüchtlinge.

Den heutigen Weltflüchtlingstag nehmen SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder und weitere SPÖ-Abgeordnete zum Anlass, ihre Solidarität mit Schutzsuchenden zu betonen und gleichzeitig auf die zivilgesellschaftliche Initiative #WelcomeOida hinzuweisen. Die Initiative sammelt u.a. die Aktivitäten von Einzelpersonen und Organisationen und erstellt daraus einen interaktiven Stadtplan über Angebote für Neuankömmlinge in Wien. „Zur Unterstützung der Aktion werden SPÖ-Abgeordnete Geflüchtete zu Führungen durch das Hohe Haus einladen, um einen Einblick in den Parlamentarismus und Österreichs demokratische Kultur zu geben“, kündigen SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder, SPÖ-Frauenvorsitzende, Nationalrätin Gabriele Heinisch-Hosek, Bundesrats-Vizepräsidentin Ingrid Winkler, Jugendsprecherin Katharina Kucharowits und Integrationssprecherin Nurten Yilmaz bei einer gemeinsamen Fotoaktion an.

Den Menschen alle Werkzeuge mitgeben, um Teil unserer Gesellschaft zu sein

„Statt Ängste und Unsicherheiten zu verbreiten, sind wir als PolitikerInnen gefordert, Lösungen anzubieten. Für uns SozialdemokratInnen heißt das, mit Realismus, Respekt und Menschenwürde an die Fragen von Asyl und Integration heranzugehen“, sagt SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder. Im Vordergrund muss dabei die Integration stehen: „Wir müssen den Menschen alle Werkzeuge mitgeben, um Teil unserer Gesellschaft zu sein. Dazu zählen Sprachkurse, Anerkennung oder Vermittlung von Qualifikationen und Unterstützung bei der schulischen Bildung von Kindern und Jugendlichen.“

Mit Führungen im Parlament werden die Abgeordneten einen Beitrag leisten, um geflüchteten Menschen das demokratische System Österreichs näherzubringen. 

SPÖ-Jugendsprecherin Katharina Kucharowits und Integrationssprecherin Nurten Yilmaz würdigen das breite zivilgesellschaftliche Engagement in Österreich: „Die tausenden Privatpersonen, die ihre Zeit Schutzsuchenden gewidmet haben und widmen, mit ihnen Deutsch lernen, für sie kochen, sie bei Behördenwegen unterstützen etc. haben einen wesentlichen Anteil daran, dass Schutzsuchende eine menschenwürdige Aufnahme gefunden haben.“

Bundesrätin Ingrid Winkler: „Geflüchteten die Werte und die Praxis unserer demokratischen Kultur näherzubringen, ist ein wichtiger Beitrag zu Integration.“ Und Gabriele Heinisch-Hosek: "Immer mehr Frauen sind auf der Flucht, sie gilt es besonders zu begleiten – das ist nicht nur eine frauenpolitische Aufgabe, das ist ein gesellschaftspolitischer Auftrag."

Unter dem Motto „In unserer Stadt sind Flüchtlinge willkommen – Wien bleibt solidarisch“ bündelt #WelcomeOida Veranstaltungen und Angebote für geflüchtete Menschen sowie einen interaktiven, mehrsprachigen Wien-Stadtplan, der heute auf welcomeoida.at online geht. Geflüchtete Menschen bekommen so einen Überblick über soziale und kulturelle Angebote in der Stadt, u.a. zu Bildungsmöglichkeiten, medizinischer Versorgung oder Behörden.