Selbstbehalte,

Kinder-Selbstbehalt in Spitälern abgeschafft

Ab 1.1.2017 müssen Eltern keine Krankenhaus-Selbstbehalte mehr für ihre Kinder zahlen. Damit wird eine langjährige Forderung der SPÖ umgesetzt.

Familien von Kindern, die stationär in einem Krankenhaus versorgt werden, müssen keine Selbstbehalte mehr zahlen. Besonders für Alleinerziehende, Eltern von chronisch kranken Kindern und Mehrkindfamilien ist das eine spürbare Entlastung. Bisher konnte ein mehrwöchiger Krankenhausaufenthalt des Kindes Eltern bis zu 560 Euro kosten. Besonders bei mehreren Kindern kann das zu einer enormen finanziellen Belastungen für die Familie werden.

Ab 1. Jänner 2017 fallen diese Kosten für Eltern weg. „Damit wird eine langjährige Forderung der SPÖ Wirklichkeit“, sagt SPÖ-Gesundheitssprecher Erwin Spindelberger.

"Eltern von kranken Kindern haben viele Sorgen. Wir nehmen ihnen eine ab."

Die dadurch entfallenen Einnahmen von rund 15 Mio. Euro werden zu je einem Drittel von Bund, Ländern und Sozialversicherung ausgeglichen.