KMU-Gipfel: Jeder, der Beschäftigung schafft, ist Bündnispartner der SPÖ

Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband Wien hat zum KMU-Gipfel mit Bundeskanzler Christian Kern geladen. Das Thema Wirtschaft stößt auf allergrößtes Interesse. Mehr als 400 UnternehmerInnen füllten das Odeon Theater und per Livestream waren weitere 30.000 Gäste dabei.

„Jeder, der in diesem Land Beschäftigung gibt, Beschäftigung schafft, unternehmerisch handelt, ist ein Bündnispartner von uns“, erklärte Bundeskanzler Christian Kern beim KMU-Gipfel des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbands (SWV) in Wien und betonte, auf sich weisend: „Hier steht Ihr natürlicher Interessensvertreter.“ Kern führte aus, dass dies vielleicht „ein ungewöhnlicher Satz aus dem Munde des Chefs der Sozialdemokratischen Partei Österreichs“ ist, „aber ich bin davon überzeugt, dass das hundertprozentig berechtigt ist“.

„Meine These ist, wenn sich die gesellschaftlichen Verhältnisse und die Wirtschaft verändern, dann hat das die Politik auch zu tun, mit aller Konsequenz. Dann braucht man einen Plan, ein gemeinsames Zukunftsbild, eine Vision, wie wir die Gesellschaft gestalten müssen, damit wir in Zukunft erfolgreich sein können“, sprach Kern den Plan A an. „Unser wichtigstes Thema bei diesem Plan A ist: Wir müssen für Wirtschaftswachstum sorgen und für Jobs“, sagte Kern.

Daher habe man begonnen, die Lohnnebenkosten zu senken und den Beschäftigungsbonus beschlossen. Auch bei der Reform des Privatkonkurses bei der Entgeltfortzahlung im Falle des Krankenstands von UnternehmerInnen gebe es Handlungsbedarf. Fünf Mrd. Euro an öffentlichen Investitionen, die für heuer beschlossen sind,  „bedeutet ganz konkrete Aufträge für die KMU“, sagte Kern. Da wolle man aber auch versuchen, „über das Vergaberecht österreichische Unternehmen zum Zug kommen zu lassen – so gut es geht mit den EU-Regeln.“ Das Zurverfügungstellen von Kapital für neue Unternehmensideen und GründerInnen, die Forschungsförderung und der Breitbandausbau sind weitere entscheidende Maßnahmen.

Eine Fotogalerie zur Veranstaltung gibt es hier