Wer Plan A sagt, muss auch Kreisky sagen

Mehr Gerechtigkeit und mehr Jobs – diese Themen haben 1.200 Menschen ins Austria Center Vienna gelockt, wo Kanzler Kern seinen Plan A für Österreich präsentiert hat.

Die vierte und letzte Station der Bundesländer-Tour des SPÖ-Parlamentsklubs „Arbeiten für Österreich!“ war das Austria Center in Wien. Als „exzellenten Boden“ für die Vorstellung seines Plan A bezeichnete Bundeskanzler Christian Kern das Austria Center – dessen Adresse lautet: Bruno-Kreisky-Platz 1. War doch Bruno Kreiskys Programm „Leistung. Aufstieg. Sicherheit“ eine echte Inspirationsquelle für den Plan A. Klar war für Kern, dass sich die Sozialdemokratie damals wie heute an die Spitze des Wandels stellen muss. Denn: „Wenn wir aufhören, Motor der Veränderung zu sein, haben wir keine Existenzberechtigung mehr.“

Gute Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, für mehr Jobs und mehr Gerechtigkeit, gibt es daher im Plan A.

Im Mittelpunkt steht dabei Gerechtigkeit für:

  • Menschen über 50, die auf Bewerbungen oft nicht einmal eine Absage erhalten
  • Junge Menschen, die in prekären Dienstverhältnissen stecken
  • Frauen, die für den gleichen Job immer noch um 23 Prozent weniger verdienen als Männer

Für all das bietet der Plan A Lösungsansätze:

  • die Beschäftigungsaktion 20.000 für ältere Arbeitslose
  • ordentliche Rahmenbedingungen für Selbständige und Start-ups
  • einen Mindestlohn von 1.500 Euro (200.000 Frauen arbeiten für weniger!)
  • Recht auf einen Kinderbetreuungsplatz ab dem ersten Lebensjahr
  • flächendeckende Ganztagsschulen