SPÖ Vorarlberg: Gabi Sprickler-Falschlunger neue Vorsitzende

Damit stehen mittlerweile drei Frauen an der Spitze von SPÖ-Landesparteien. Sprickler-Falschlunger will die große Unterstützung nutzen, um die Partei für die Landtagswahlen 2019 fit zu machen.  

Am 43. Landesparteitag der SPÖ Vorarlberg wurde Gabi Sprickler-Falschlunger von den Delegierten mit 97,16 Prozent zur neuen Landesvorsitzenden gewählt und übernimmt nun offiziell die Funktion ihres Vorgängers Michael Ritsch. Sprickler-Flaschlunger bedankte sich für die große Unterstützung und kündigte augenzwinkernd an:  "Ich freue mich auf die nächste Zeit und werde euch alle mit Arbeit eindecken". Auch Bundesparteivorsitzender, Bundeskanzler Christian Kern und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler gratulierten der Dornbirnerin. „Mit Gabriele Sprickler-Falschlunger hat die Vorarlberger SPÖ eine Frau an ihre Spitze gewählt, die in ihren vielen verantwortungsvollen Funktionen ein hohes Maß an Kompetenz, Weitsicht und Sachverstand bewiesen hat“, sagte Kern, der sich darüber erfreut zeigte, dass „die SPÖ mit der Wahl von Gabriele Sprickler-Falschlunger wieder ein Stück weiblicher und moderner wird“.

Plan A für Vorarlberg

Abschließend an die Wahl wurden auch die sieben Anträge des Landesvorstandes, von Reinhold Einwallner als "Essenz der Visionsgruppen" bezeichnet, einstimmig angenommen. Diese  beschäftigten sich mit den Themen Arbeit 4.0, Wohnen, Gesundheit, Pflege, Soziales und Sicherheit und stellen den Kern des Zukunftsprogramms der SPÖ Vorarlberg, ihren Plan A für Vorarlberg, dar.