Niederösterreich

SPÖ NÖ: Franz Schnabl zum Spitzenkandidaten gekürt

Arbeiter-Samariter-Bund-Chef Franz Schnabl ist mit 100 Prozent zum niederösterreichischen SPÖ-Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 gewählt worden. SPÖ-Vorsitzender, Kanzler Kern ist zuversichtlich, die SPÖ mit Schnabl an der Spitze zur bestimmenden Kraft in Niederösterreich zu machen.

Der designierte Landesparteivorsitzende zeigte sich „überwältigt“ vom großen Zuspruch – Präsidium und Vorstand der SPÖ Niederösterreich haben Schnabl mit 100 Prozent zum neuen Landesparteichef gewählt. Schnabl folgt damit Matthias Stadler nach.

Schnabl kündigte an, dass jetzt ein „Start, Niederösterreich neu zu denken in allen Bereichen“, erfolgen wird, denn: „Die SPÖ will eine bestimmende Kraft in diesem Land sein.“ Er hält es für „möglich, nach der Ära Pröll einen Aufbruch zu erreichen“. Im Hinblick auf die Landtagswahl 2018 erwartet Schnabl, dass die absolute Mehrheit der ÖVP gebrochen wird. Gewählt wird Schnabl am 24. Juni bei einem außerordentlichen Parteitag in St. Pölten. Zudem zieht ASBÖ-Bundessekretär Reinhard Hundsmüller als weiterer Landesgeschäftsführer neben Robert Laimer ins Parteisekretariat ein.

Kern und Niedermühlbichler gratulieren

SPÖ-Bundesparteivorsitzender, Bundeskanzler Christian Kern und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler gratulieren Franz Schnabl zur Wahl zum SPÖ-Spitzenkandidaten für die Landtagswahlen 2018 in Niederösterreich. Kern begrüßte die Entscheidung Schnabls, „diese Herausforderung in seinem Heimatbundesland und in dem Bundesland, in dem seine politischen Wurzeln sind, anzunehmen“.

Dank an Matthias Stadler für ausgezeichnete Arbeit

Niederösterreich ist aufgrund der geografischen Größe und des Stimmenpotenzials für die SPÖ ein wichtiger Faktor, ein "Schlüsselbundesland", so Kern, und zudem mitgliederstärkstes Bundesland. Nun gelte es, jene Stärke, die die SPÖ bei Bundeswahlen immer wieder zeige, auch auf die Landtagswahl umzusetzen und die SPÖ zur bestimmenden Kraft in Niederösterreich zu machen, so der SPÖ-Bundesparteivorsitzende. „Mit Franz Schnabl bin ich zuversichtlich, dass das gelingen wird“, stellte Kern klar und bedankte sich auch bei Matthias Stadler für die langjährige ausgezeichnete Arbeit als Vorsitzender der SPÖ Niederösterreich.

Als ASBÖ-Präsident und ehemaliger Wiener Polizeigeneral bringt Schnabl Kompetenz bei den Themen Soziales und Sicherheit mit. „Mit Franz Schnabl ist die SPÖ und vor allem Niederösterreich gut für die Zukunft aufgestellt“, betonte Niedermühlbichler.