Hochleistungsinternet für alle KMU

Mit dem Programm „Connect“ können sich Klein- und Mittelbetriebe künftig den Anschluss an schnelles Breitbandinternet fördern lassen und ihren Betrieb damit fit für die Zukunft machen.

Knapp zwei Drittel der 330.000 heimischen KMU haben noch keinen Zugang zu Breitbandinternet. „Klein- und Mittelunternehmen sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Schnelles Internet ist für sie eine Überlebensfrage“, macht Infrastrukturminister Jörg Leichtfried deutlich. Darum werden 21 Millionen Euro aus der Breitbandmilliarde speziell für KMU bereitgestellt. „Damit machen wir unsere KMU fit für die digitalisierte Zukunft und schaffen Arbeitsplätze für die Mittelschicht“, betont Leichtfried. Denn: Handwerkliche Arbeit und Digitalisierung schließen einander nicht aus – im Gegenteil: Erfolgreich ist, wer seine Geschäftsmodelle entsprechend anpasst.

„Digitalisierung ist keine alleinige Angelegenheit der großen Betriebe, Digitalisierung ist vielmehr ein Auftrag für die Zukunft aller Betriebe.“ Schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten sind etwa notwendig, um Plandaten im Baubereich zu übermitteln oder zusammenarbeitende Betriebe in der Produktion und bei Dienstleistungen zu vernetzen, etwa bei Tischlereien oder im KFZ-Bereich. Auch für die Echtzeit-Auswertung von umfangreichen Daten oder bei neuen Technologien wie etwa 3D-Druck ist schnelles Internet eine wesentliche Voraussetzung.

Bis zu 50.000 Förderung pro Projekt

Eine Förderung der baulichen Maßnahmen trägt dazu bei, dass der Anschluss an das Breitbandnetz für die KMU rascher und günstiger erfolgen kann. Die Ausschreibung zum Programm „Connect" startet am 31. Mai 2017. Bewerben können sich Klein- und Mittelbetriebe. Das Infrastrukturministerium trägt die Hälfte der einmalig anfallenden Kosten. Die Förderhöhe pro Ausbauvorhaben beträgt bis zu 50.000 Euro.

SERVICE: Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie unter http://www.breitbandfoerderung.at/ sowie auf der Webseite der für die Abwicklung der Förderungen zuständigen österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG: https://www.ffg.at/Breitband.