Schule, Zentralmatura,

Zentralmatura: Bessere Resultate als im Vorjahr

Gute Nachrichten in Sachen Zentralmatura: Der heurige Durchgang ist, wie Bildungsministerin Sonja Hammerschmid sagte, „sehr positiv, erfolgreich und problemlos“ gelaufen. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es eine deutlich höhere Zahl an bestandenen Prüfungen.

Sie bringt mehr Fairness und Vergleichbarkeit ins Schulsystem und sie ist in den Schulen angekommen und gut verankert. Die standardisierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung, besser bekannt als Zentralmatura, ist heuer gut und erfolgreich über die Bühne gegangen. Ministerin Hammerschmid hat gemeinsam mit VertreterInnen des Bildungsministeriums vor kurzem erfreuliche Zahlen präsentiert, die zeigen, dass sich die neue Matura bewährt.

Hohe Quote an erfolgreich abgelegten Prüfungen

So ist die Zentralmatura heuer in den meisten Fächern besser ausgefallen als im Vorjahr, vor allem in Mathematik sind die Ergebnisse deutlich besser als im Vorjahr. Insgesamt gibt es eine hohe Quote an erfolgreich abgelegten Reifeprüfungen, sagte Hammerschmid. Konkret zeigt sich folgendes Bild:

  • An den AHS (Allgemein bildende höhere Schulen) haben
    • in Deutsch 99,1 Prozent
    • in Englisch 98 Prozent und
    • in Mathematik 95,2 Prozent der KandidatInnen die Matura bestanden.
  • An den BHS (Berufsbildende höhere Schulen) haben
    • in Deutsch 99,3 Prozent
    • in Englisch 96,8 Prozent und
    • in Angewandter Mathematik 96,7 Prozent der KandidatInnen die Matura bestanden.

All diese Werte haben sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert, was auch zeigt, dass die vom Bildungsministerium im Vorjahr gesetzten Verbesserungsmaßnahmen Wirkung gezeigt haben. Auch heuer werden die Ergebnisse wieder genau analysiert und ein umfassendes Bündel an maßgeschneiderten Maßnahmen (z.B. LehrerInnenfort- und weiterbildung, Förderkurse etc.) zur weiteren Verbesserung der Ergebnisse ausgearbeitet.

Web-Tipp: Weitere Infos und detaillierte Ergebnisse gibt es auf der Website des Bildungsministeriums.