SPÖ-Bundesrat Bock: Sozialdemokratie erkämpft weitere Schritte gegen Arbeitslosigkeit!

„Wir gehen heute wieder einen Schritt in Richtung weniger Arbeitslosigkeit in unserem Land, die Sozialdemokratie wird hier nicht locker lassen“, stellt SPÖ-Bundesrat Hans-Peter Bock am 5. Juli im Bundesrat fest. Über zwei Milliarden Euro werden bis 2023 investiert, um den Arbeitsmarkt zu beleben und um Arbeitsplätze zu schaffen.

„Die Auswirkungen der Steuerreform, aber auch Maßnahmen wie die Breitband-Milliarde haben zu einem deutlichen Wirtschaftswachstum geführt, das über dem EU-Schnitt liegt. Zudem haben wir eine Rekordbeschäftigung und einen Rückgang bei der Jugendarbeitslosigkeit um fast 15 Prozent“, so Bock, der bedauerte, dass es gerade bei älteren ArbeitnehmerInnen Handlungsbedarf gibt. „Mit dem Beschäftigungsbonus und der Aktion 20.000 werden wir aber auch hier die Probleme angehen und lösen!“

Wir wollen in das Land investieren!

Was es jetzt brauche, sind Investitionen. „Mit einem über zwei Milliarden schweren Förderungsprogramm werden wir bis 2023 mehr als 100.000 Arbeitsplätze schaffen“, gab Bock die Marschroute vor. „Insgesamt darin enthalten sind 140 Millionen Euro Investitionszuwachsprämien für Klein- und Mittelunternehmen; 90,7 Millionen Euro Investitionszuwachsprämien für große Unternehmen und allein zwei Milliarden Euro für den Beschäftigungsbonus“, rechnete Bock vor. Auch die bereits beschlossenen Investitionsprogramme für die Gemeinden und Regionen und die Start-Ups werden die Wirtschaft weiter antreiben, bilanzierte Bock.