Fachhochschulen

Fachhochschulen: 5.000 neue Plätze

Ab 2018/19 wird es 5.000 neue Fachhochschulplätze geben. Dafür stehen aus der Neuregelung der Bankenabgabe 100 Mio. Euro bereit. „Mit dem Fachhochschulausbau ist die nächste Plan A-Maßnahme auf Schiene“, freut sich SPÖ-Wissenschaftssprecherin Andrea Kuntzl.

Gute Nachrichten für die Unis, Fachhochschulen und die jungen Menschen in unserem Land: Nach der deutlichen Erhöhung der Studienbeihilfen und der vor kurzem im Parlament beschlossenen soliden Uni-Finanzierung gibt es nun grünes Licht für den Ausbau der Fachhochschulplätze. Damit ist eine weitere Maßnahme aus dem Plan A von Bundeskanzler Christian Kern auf Schiene, betonte SPÖ-Wissenschaftssprecherin Andrea Kuntzl mit Blick auf die vor kurzem gestartete Ausschreibung für neue Studienplätze.

Wichtige Investition in die Zukunft unserer Jugend

Insgesamt stehen aus der Neuregelung der Bankenabgabe 100 Millionen Euro für die Schaffung von 5.000 neuen Studienplätzen vor allem in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zur Verfügung. „Diese 100 Millionen Euro sind gut angelegtes Geld, denn es handelt sich dabei um eine wichtige Investition in die Zukunft unserer Jugend, die auch den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort sowie die Innovationskraft Österreichs entscheidend stärkt“, sagte Kuntzl. Für die SPÖ-Wissenschaftssprecherin sind Investitionen in den Ausbau der Fachhochschulplätze auch deshalb entscheidend, weil Fachhochschulen im höheren Ausmaß als Universitäten der Weg zu höherer Bildung und zum Aufstieg für ArbeiterInnenkinder sind. Außerdem bieten Fachhochschulen verstärkt berufsbegleitende Studien an, unterstrich Kuntzl. „Damit ist sichergestellt, dass mehr junge Menschen die Chance auf eine tertiäre Ausbildung bekommen“, machte Kuntzl deutlich.