Vorreiter Bund: Anteil der Frauen in Führungspositionen weiter gestiegen

Erfreuliche Nachrichten: Der Anteil an Frauen in Führungspositionen im Bund ist weiter angestiegen und liegt jetzt bei 35,2 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten mit Behinderung ist ebenfalls gestiegen. Für Staatssekretärin Duzdar zeigt das einmal mehr, dass der Bund hier eine Vorreiterrolle einnimmt.

Die Zahl der Frauen im Bundesdienst stieg in den letzten 10 Jahren auf knapp 42 Prozent. Vor allem in Leitungsfunktionen des Bundesdienstes nimmt der Anteil weiter zu und liegt derzeit bei 35,2 Prozent. Im Zeitraum von 2006 bis 2016 ist er damit um 7,5 Prozentpunkte gestiegen. „Das zeigt, dass der Öffentliche Dienst bei der Förderung von Frauen in Führungspositionen eine besondere Vorreiterrolle einnimmt", sagte Staatssekretärin Muna Duzdar. Auch Frauenministerin Rendi-Wagner ist über die Entwicklung erfreut. Sie zeigt „dass die Frauenquote im Bund ein wirksames Instrument ist, um Frauen den Weg an die Spitze freizumachen"

Zahl der Angestellten mit Behinderung nimmt stetig zu

Auch  die Zahl der Menschen mit Behinderung im öffentlichen Dienst nimmt stetig zu. In den letzten 10 Jahren ist der Anteil um mehr als 5 Prozent gestiegen. Damit sind mit dem Stichtag 1. April 4.394 Personen mit Behinderung beim Bund beschäftigt. Das geht aus einem Bericht hervor, den Staatssekretärin Muna Duzdar vor kurzem präsentiert hat. "Inklusion muss mehr als ein Lippenbekenntnis sein und das leben wir im Öffentlichen Dienst vor", betonte Duzdar.