#kernunterwegs in Tirol und Vorarlberg

Seit mehr als einer Woche ist Bundeskanzler Christian Kern bereits unterwegs in ganz Österreich. Kern führte hunderte Gespräche in Betrieben, am Fußballplatz und beim Würstelstand. „Zuhören, sehen wo der Schuh drückt, was den Menschen auf dem Herzen liegt. Darum geht’s bei unserer Tour“, sagt Kern.

„Man spürt, für wen man eigentlich Politik macht“, sagt Christian Kern auf seiner österreichweiten Tour #kernunterwegs. „Du triffst viele Leute, die dir Feedback geben, die dir ihre Sorgen schildern, die erklären, was Ihnen unter den Nägeln brennt.“ Die letzten Tage haben den Bundeskanzler in den Westen Österreichs geführt, nach Tirol und Vorarlberg. Dort hat Kern Land und Leute kennengelernt – in Betrieben, auf Zeltfesten aber auch am Würstelstand und im Kino. Nicht zu vergessen: das Fußballmatch in Alpbach für einen guten Zweck gegen u.a. gegen NEOS-Chef Strolz, bei dem der Kanzler brillierte: Der Kanzler legte ein Tor auf und schoss eines.

Vom Würstelstand in Wörgel bis zum HILTI-Werk in Thüringen

Bei einem Betriebsbesuch der GE-Werke in Jenbach stellte sich Christian Kern den Fragen von über fünfzig Lehrlingen des Betriebs. „Wir müssen mehr junge Leute von einer Lehre überzeugen, denn gut qualifizierte Fachkräfte sind das Rückgrat unserer Wirtschaft.“ Bei einer Currywurst am Würstelstand in Wörgl kam der Bundeskanzler mit Annemarie ins Gespräch, die dem Bundeskanzler ihre Unterstützung versicherte: „Für mich gibt’s keinen anderen.“ Weitere Highlights der letzten Tage waren der Betriebsbesuch im HILTI-Werk in Thüringen, ein Kinobesuch in Hohenems und das Hoffest der ÖBB in Innsbruck. 

Auf der Facebook-Seite von Christian Kern kann die Wahlkampftour hautnah mitverfolgt werden.

Die besten Tour-Fotos gibt es auf der Flickr-Seite der SPÖ.

Die kommenden Termine sind auf der Website von Christian Kern zu finden.