„Es geht ums Ganze!“ – Der Erfolg Österreichs muss bei allen Menschen ankommen

Bundeskanzler Christian Kern hielt heute Abend vor 3.000 Gästen in Graz die Rede zum Auftakt des Wahlkampfs zur Nationalratswahl 2017, und er stellte unmissverständlich klar: „Es geht um eine Richtungsentscheidung, die zukunftweisend ist.“

Es gehe darum, „ob der Erfolg, den wir gemeinsam erarbeitet haben, vielen zugutekommt, oder nur einigen wenigen, ob wir unser Land sozial gerecht modernisieren, oder sich nur die Lobbyisten durchsetzen.“ Der Bundeskanzler erinnerte an die unselig Zeit der schwarz-blauen Regierung, und warnte, dass im Falle einer Wiederholung nicht für leistbare Gesundheit, beste Bildung und soziale Sicherheit gekämpft werde. „Milch und Honig wurden versprochen, geblieben ist ein Scherbenhaufen. Jetzt kommen dieselben noch einmal und sagen, gebt uns eine Chance. Erinnert euch: Die haben alles versprochen, am Ende haben sie alles gebrochen. Und deshalb sollte man diese Parteien nicht mehr wählen.“

Millionenerben haben Beitrag zu leisten

Die Wirtschaftsprogramme von ÖVP und FPÖ versprächen 12, 15 Mrd. Euro Steuererleichterungen, aber wie man dann Spitäler, Schulen, Pensionen zahlen soll, wissen sie nicht mehr. „Wir haben uns bewusst für einen anderen Weg entschieden. Was wir sagen, werden wir auch einlösen. Wir haben ein Programm mit Steuererleichterungen, Investitionen in Bildung, Gesundheit und Kinderbetreuung. Und wir sagen klar, wie wir das gegenfinanzieren.“ Steuern auf Einkommen sollen gesenkt werden, Millionenerben haben einen Beitrag zu zahlen.

Wichtige Richtungsentscheidung

Diese Auseinandersetzung werde „kein Spaziergang“, so Kern. „Aber wir können zeigen, worum es wirklich geht: Dass alle die Chance auf ein glückliches Leben haben.“ Darum gehe es bei dieser Richtungsentscheidung. „Darum bitte ich euch: Glaubt an unser Österreich und glaubt an seine Zukunft!“, appellierte der Kanzler.

Unter den Gästen in der Grazer Stadthalle befanden sich u.a. Nationalratspräsidentin Doris Bures, das SPÖ-Regierungsteam mit Ausnahme von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil, der am informellen Rat der EU-Verteidigungsminister in Tallin teilnimmt, SPÖ-Landesparteivorsitzende – darunter der gastgebende Landesparteivorsitzende, LH-Stv. Michael Schickhofer – und Landeshauptleute, Klubobmann Andreas Schieder, zahlreiche Abgeordnete und KandidatInnen zur Nationalratswahlwahl, ÖGB-Chef Erich Foglar, AK-Chef Rudolf Kaske, FSG-Vorsitzender, Nationalratsabgeordneter Wolfgang Katzian, SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek, SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler und Unternehmerin und Ehefrau von Christian Kern, Eveline Steinberger-Kern sowie zahlreiche WahlmanagerInnen.

Die besten Kern-Zitate:

„Wir treten an mit dem Anspruch Nummer eins zu werden!“

„Wir müssen dafür sorgen, dass die 95 Prozent – die Mittelschicht – einen ehrlichen Anteil vom Aufschwung bekommen.“

„Ehrliche Politik wird sich auszahlen. Die Menschen werden ehrliche Politik wählen – unsere Politik!“ 

„Manche nennen das Nächstenliebe, wir nennen es Solidarität – ein Grundwert, den wir seit 128 Jahren leben.“

„Wer Österreich liebt, redet es nicht krank, der packt an.“

„Die wahren LeistungsträgerInnen im Land sind nicht die in den Seitenblicken, sondern die mit der blauen Arbeitsmontur oder der Feuerwehruniform – und vor allem tragen sie unser Land. Es sind genau die, für die wir Politik machen“

„Wir sagen, wir nehmen keine Großspenden an, weil wir nicht jenen verpflichtet sein wollen, die meinen, dass man sich Politik kaufen kann. Die einzigen, denen ich verpflichtet sein will, sind die Österreicherinnen und Österreicher.“

„Zeigen wir den Kindern: Österreich ist das Land, in dem du alle Chancen bekommst!“

Fotos vom SPÖ-Wahlkampfauftakt in Graz auf der Flickr-Seite der SPÖ