Wahlkampffinale: „Wählen wir den Weg der sozialen Verantwortung!“

Nach 12.600 Kilometern Tour durch ganz Österreich ist der Wahlkampfbus von Christian Kern vor der SPÖ-Zentrale in der Löwelstraße angekommen, wo der Bundeskanzler begeistert empfangen wurde. Kern machte deutlich: „Wir werden die Rückkehr von Schwarz-Blau mit aller Kraft verhindern!“

„Wir sind alle gemeinsam gerannt und rennen noch weiter bis Sonntag, um unserem Bundeskanzler Christian Kern eine zweite Amtszeit zu verschaffen“, motivierte Bundesgeschäftsführerin Andrea Brunner zu Beginn der Veranstaltung. Unsere Aufgabe in den nächsten zwei Tagen wird es sein, für ein faires und soziales Österreich zu rennen und zu brennen, „weil Österreich etwas Besseres verdient hat als diesen jungen Mann aus Meidling, der doch so alt ist!“. Den vielen Wahlkampfhelferinnen und –helfern sprach Brunner ein besonderes Dankeschön aus: „Ihr, wir und unser Kanzler Kern sorgen dafür, dass Österreich eine gute Zukunft hat!“

Auch Bürgermeister Michael Häupl dankte für die große Unterstützung und hielt fest: „Am Sonntag wird über die Zukunft des Landes entschieden, nicht über eine Facebook-Seite." Als „Marie Antoinette der Innenpolitik“ bezeichnete Häupl den ÖVP-Obmann und warnte eindringlich vor einer Neuauflage der schwarz-blauen Regierung: „Niemand von uns leidet an politischer Amnesie. Wir wissen, was uns dräut.“ Der SPÖ hingegen, die immer auf der Seite der Menschen in unserem Land steht, ist es gelungen, dieses Land in eine gute Zukunft zu führen. „Wir wollen, dass diese Erfolgsstory weitergeführt wird.“ Die Wirtschaft wächst, die Arbeitslosigkeit sinkt – all das ist nur mit einer starken Sozialdemokratie weiter möglich.

Weg der sozialen Verantwortung

In dieselbe Kerbe schlug Bundeskanzler Christian Kern, der sich an die Geschichte und soziale Verantwortung der SPÖ erinnerte: „Wir sind seit 128 Jahren gewöhnt zu kämpfen und unsere Auseinandersetzungen zu gewinnen. Weil wir immer stark waren für die Schwachen, weil wir immer laut waren für die, die niemand gehört hat.“ Der Wahlkampf war hart, so Kern, und „wir haben eine beispiellose Hetzkampagne, Untergriffe ohne Ende, erlebt“. Der politische Gegner hat versucht, den Wahlkampf auf Nebenschauplätze zu verlagern. Aber: „Keiner hat sich für Plakate oder Luftballons interessiert, sondern für Mieten, Ausbildung der Kinder und sichere Pensionen.“ Stolz zeigte sich der Kanzler über die erreichten Leistungen und darüber, dass am Donnerstag nach 30 Jahren die Gleichstellung von ArbeiterInnen und Angestellten erreicht werden konnte – gegen den Widerstand der ÖVP.

Damit dieser erfolgreiche Weg von Christian Kern weitergeführt werden kann, gilt es mit aller Kraft Schwarz-Blau zu verhindern. Unser Land steht an einer Weggabelung: Entscheiden wir uns für schwarz-blaue Experimente, eine Politik des Sozialabbaus, die nicht die Interessen der vielen sondern der wenigen vertritt, oder nehmen wir den Weg der sozialen Verantwortung? „Es gibt nur eine Alternative gegen den schwarz-blauen Machtblock: Deshalb bitte ich Sie um Ihr Vertrauen. Ich bitte Sie, mit uns ein Stück des Weges zu gehen, denn gemeinsam kommen wir weiter“, so Christian Kern zur jubelnden Menge.

Fotos vom SPÖ-Wahlabschluss sind auf der Flickr-Seite der SPÖ zu finden.