Fachkräfte, Lehrlinge, World Skills,

Berufs-WM: Elf Medaillen für Österreich

Bei der diesjährigen Berufs-WM räumten Österreichs Lehrlinge wieder kräftig ab: In vier Disziplinen gab es Gold, dreimal Silber und viermal Bronze. „Das ist eine Top-Leistung“ und zeigt „die hohe Qualität der Lehre in Österreich“, sagt SWV-Präsident Christoph Matznetter.

Österreich nahm heuer mit 40 Fachkräften aus 36 Berufen an den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi teil. Insgesamt kämpften mehr als 1.200 TeilnehmerInnen aus 77 Nationen um Medaillen in Disziplinen wie Betonbau, Elektrotechnik oder Konditorei. Das tolle Ergebnis aus dem letzten Jahr, bei dem Österreichs Nachwuchsfachkräfte 8 Medaillen holten, wurde diese Mal mit insgesamt 11 Medaillen noch übertroffen.

Hammerschmid: Bestätigung für erfolgreiche Berufsbildung

Auch Bildungsministerin Sonja Hammerschmid freut sich über den Erfolg unserer jungen Fachkräfte bei den Berufsweltmeisterschaften. „Das ist eine schöne Bestätigung für unsere erfolgreiche Berufsbildung und auch Ansporn für alle Lehrlinge, die sich in Ausbildung befinden. Gratulation“, so die Ministerin.

„Wirklich meisterhaft!"

Christoph Matznetter, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich und Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Österreich (SWV), freut sich über das hervorragende Abschneiden des österreichischen Teams: „Wirklich meisterhaft!“ Matznetter ist überzeugt: Die guten Leistungen werden nicht nur andere junge Menschen motivieren, eine Lehre zu machen, „sondern auch die Betriebe anspornen, weiterhin in die berufliche Bildung ihres Fachkräfte-Nachwuchses zu investieren“.

Duales Ausbildungssystem als internationales Vorbild

Der Erfolg ist eine Bestätigung für die hohe Qualität der Lehrlingsausbildung, außerbetrieblichen Lehrwerkstätten und Berufsschulen in Österreich, betont Matznetter: „Unser duales Ausbildungssystem ist ein gutes System, das auch funktioniert und für das wir international hoch geachtet werden. Wir können wirklich stolz auf unsere jungen Fachkräfte sein!“