Nationalfeiertag: Abwechslungsreiches Programm und offene Türen

Auch heuer wieder feiert die Republik Österreich den Nationalfeiertag mit einem abwechslungsreichen Programm: Am Wiener Heldenplatz werden RekrutInnen angelobt, Bundeskanzleramt, Ministerien und Parlament laden zu einem Blick hinter die Kulissen.

Ein wahrer BesucherInnenmagnet ist Jahr für Jahr die große Leistungsschau des Österreichischen Bundesheeres. Bei der Leistungsschau, die an mehreren Standorten in der Wiener Innenstadt stattfindet, werden laut Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil rund 1,3 Millionen Menschen erwartet. Im Zentrum der Schau stehen die Leistungen und Einsatzmöglichkeiten unseres Bundesheers. Apropos Bundesheer: Um 11 Uhr werden am Wiener Heldenplatz über 1.300 RekrutInnen feierlich angelobt – und das in Anwesenheit des Bundespräsidenten und der Bunderegierung. Schon zuvor, nämlich um 10.15 Uhr, werden Bundeskanzler Christian Kern, die Mitglieder der Bundesregierung und Staatssekretärin Muna Duzdar anlässlich des Nationalfeiertags Kränze am Äußeren Burgtor niederlegen.

Sonderministerrat mit Rede von Kanzler Kern

Im Rahmen der Angelobung findet außerdem ein Sonderministerrat statt – und zwar in Form einer Rede von Bundeskanzler Christian Kern. Ab 12 Uhr laden Kanzler Kern, Kanzleramtsminister Thomas Drozda und Staatssekretärin Muna Duzdar dann zum Tag der offenen Tür ins Kanzleramt. Die BesucherInnen bekommen dabei die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich die Repräsentationsräumlichkeiten anzusehen. Neben einem bunten Kinderprogramm wird auch ein vielfältiges Kulturprogramm angeboten, u.a. mit Tanz, Musik und Lesungen. Der Tag der offenen Tür im Bundeskanzleramt steht heuer ganz im Zeichen der 300-jährigen Geschichte des Hauses am Ballhausplatz.

Parlament lädt an fünf Orten zum Tag der offenen Tür

Auch das Parlament öffnet zum Nationalfeiertag wieder seine Pforten – zum ersten Mal in seiner Geschichte jedoch nicht im historischen Gebäude am Ring, sondern in den Ausweichquartieren rund um die Hofburg. Unter dem Motto „Ein Parlament – fünf Orte!“ werden von 9 bis 17 Uhr die fünf neuen Standorte im so genannten DemokratieQuartier vorgestellt. Nationalratspräsidentin Doris Bures wird die ersten Gäste begrüßen.

Herzstück ist der große Redoutensaal in der Hofburg, der derzeit als Plenarsaal dient – inklusive Fotomöglichkeit am RednerInnenpult! Beim Pavillon Burg lädt eine interaktive Wand dazu ein, sich über Parlamentarismus und Demokratie zu informieren. Die Demokratiewerkstatt beim Pavillon Ring bietet ein eigenes Kinder- und Jugendprogramm. Weitere Stationen sind der Infopoint „Bau.Stelle“ vor dem Parlamentsgebäude und das Palais Epstein mit der Parlamentsbibliothek. Allen, die jeden der fünf Standorte besuchen, winkt ein kleines Geschenk!

Tag der offenen Tür in den Ministerien

Offene Türen gibt es auch in den Bundesministerien. Unter dem Motto „Schule 4.0“ öffnet das Bundesministerium für Bildung am Nationalfeiertag von 10 bis 16 Uhr seine Türen. Die BesucherInnen erwarten Videos, die von SchülerInnen produziert wurden, ein „Digitales Klassenzimmer“ zeigt, wie viel Spaß Wissenserwerb mit Unterstützung durch digitale Medien macht. Für die BesucherInnen gibt es außerdem die Möglichkeit, Bildungsministerin Sonja Hammerschmid persönlich kennenzulernen und die Ministerin in ihrem Büro zu besuchen. Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (8.30 bis 18.00 Uhr) und das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (9 bis 18 Uhr) sind mit Infoständen am Heldenplatz vertreten.

Dem Bundespräsidenten die Hände schütteln

Bundespräsident Alexander Van der Bellen öffnet zum ersten Mal als Hausherr die Tore der Hofburg: In der Präsidentschaftskanzlei am Ballhausplatz öffnen sich die Tore um 13 Uhr, bis 16 Uhr gibt es Führungen durch die historischen Räumlichkeiten in der Hofburg. Zu Beginn wird auch das Staatsoberhaupt persönlich zum Händeschütteln zur Verfügung stehen.