CT, MRT

Seit 1. Jänner: Kurze Wartezeiten auf CT- und MRT-Untersuchungen

Die SPÖ hatte es schon im Plan A gefordert, jetzt ist es soweit: Seit Jahresbeginn gelten die neuen, kürzeren Wartezeiten auf CT- und MRT-Untersuchungen (max. 10 bzw. 20 Tage). Österreich liegt mit diesen neuen Vorgaben europaweit im Spitzenfeld.

Ab Jahresbeginn gilt für alle 133 Radiologie-Institute mit Kassenvertrag verpflichtend, dass PatientInnen für eine Untersuchungen mit Computertomographie (CT) binnen 10 Tagen, für eine mit Magnetresonanztomographie (MRT) binnen 20 Tagen einen Termin bekommen müssen. In begründet dringenden Fällen (z.B. Tumorverdacht) hat die Terminvergabe innerhalb von fünf Tagen zu erfolgen. Es ist nicht mehr gestattet, PrivatpatientInnen, die freiwillig Zuzahlungen machen würden, vorzuziehen.

Wartezeiten auf einen Klick

Die Institute sind zudem verpflichtet, die Wartezeiten auf ihrer Website zu veröffentlichen. Auf der Internetseite wartezeiten.netdoktor.at sieht man zudem auf einen Klick, wo man in seiner Umgebung am schnellsten eine MRT- oder CT-Untersuchung bekommt.