AK;Arbeitnehmer;Soziales,

Renate Anderl zur neuen AK-Präsidentin gewählt

Die SPÖ gratuliert der neuen Präsidentin der Arbeiterkammer (AK) Renate Anderl herzlichst zur Wahl. Gerade in Zeiten des schwarz-blauen Sozialabbaus braucht es eine starke Interessensvertretung für die ArbeitnehmerInnen.

Die Arbeiterkammer hat eine neue Präsidentin: Renate Anderl wurde von der Hauptversammlung der AK mit 94,9 Prozent an die Spitze der Arbeiterkammer gewählt. Renate Anderl folgt auf Rudi Kaske, der diese Funktion seit dem Jahr 2013 ausgeübt hat. Für die neue AK-Präsidentin ist klar: „Mein oberstes Ziel ist, dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Wertschätzung und den Respekt erhalten, der ihnen gebührt. Wir wollen Gold, nicht Blech, wenn es um die Rechte der ArbeitnehmerInnen geht!“

SPÖ gratuliert Renate Anderl

SPÖ-Chef Christian Kern gratuliert der neuen AK-Präsidentin herzlich: „Gerade in Zeiten wie diesen, wo Schwarz-Blau ihr Programm des Sozialabbaus mit aller Härte vorantreibt, braucht es eine starke Arbeiterkammer, um die Interessen und Rechte der ArbeitnehmerInnen zu schützen. Mit Renate Anderl wurde eine erfahrene Gewerkschafterin zur Präsidentin der AK gewählt, die diese Aufgabe mit Bravour meistern wird“, gratuliert SPÖ-Parteivorsitzender Christian Kern der neugewählten AK-Präsidentin. SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek betont, dass Anderl eine wichtige Verbündete im Kampf für Lohngerechtigkeit und Frauenrechte am Arbeitsmarkt ist: „Renate ist eine Kämpferin für Frauen- und ArbeitnehmerInnenrechte. Mit ihr gewinnen die ArbeitnehmerInnen Österreichs eine starke Vertreterin!“

Anderl folgt langjährigem AK-Präsidenten Rudi Kaske nach

„Das beachtliche Wahlergebnis von 94,9 Prozent beweist, dass Renate Anderl die richtige Wahl für die Nachfolge von Rudi Kaske ist, der selbst hervorragende Arbeit in all den Jahren als AK-Präsident geleistet hat“, bedankt sich SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher beim langjährigen AK-Präsidenten Rudi Kaske, der über viele Jahre ausgezeichnete Arbeit für die Interessen der ArbeitnehmerInnen geleistet hat. „Ich freue mich, dass die AK eine starke Frau an ihre Spitze gewählt hat und bin mir sicher, dass Renate Anderl die schwarz-blauen Angriffe auf die Sozialpartnerschaft und die Arbeiterkammer abwehren wird“, betont die stellvertretende SPÖ-Bundesgeschäftsführerin und SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner.

Zur Person

Geboren am 5. September 1962 hat Renate Anderl ihr ganzes Leben für die Rechte und Interessen der ArbeitnehmerInnen gekämpft. Von 2008 bis 2014 war sie Bundesfrauenvorsitzende und stv. Bundesvorsitzende der Produktionsgewerkschaft PRO-GE sowie ab 2014 geschäftsführende Bundesfrauenvorsitzende und Vizepräsidentin des ÖGB. Seit 2015 bringt sie ihre langjährige Erfahrung auch als SPÖ-Abgeordnete im Bundesrat ein.