Wir bleiben nicht stehen, wir rennen weiter!

Bild: SPÖ

Die Europawahl ist geschlagen. Auch wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist, ist für SPÖ Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner klar: „Wir schauen nach vorne! Wir bleiben nicht stehen, wir rennen weiter!“ – denn die nächste Wahlauseinandersetzung steht bevor.

„Wählen statt Schweigen“ – das war SPÖ-Wahlkampfslogan und dieses Ziel wurde erreicht: Die Wahlbeteiligung ist gegenüber 2014 deutlich gestiegen. Die SPÖ hat einen konzentrierten und professionellen Wahlkampf geführt, bei dem Europa im Mittelpunkt stand. SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder und sein Team haben einen tollen Wahlkampf hingelegt, auf den sie stolz sein können. „Mein Dank gilt allen WählerInnen, die uns mit ihrer Stimme ihr Vertrauen ausgesprochen haben, und natürlich ganz besonders auch allen WahlhelferInnen und allen engagierten Genossinnen und Genossen, die für unsere Bewegung gerannt sind und gekämpft haben, um möglichst viele Menschen zu mobilisieren“, hat SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda am Wahlabend betont.

Unser Land darf kein Spielball von Kurz sein

Obwohl der Spitzenkandidat der ÖVP Karas heißt und nicht Kurz, drehte sich alles um den ÖVP-Chef – besonders nach Veröffentlichung des Ibiza-Skandal-Videos und der türkis-blauen Regierungskrise. Statt in der Krise für Stabilität und Ruhe zu sorgen, nutzt er das Scheitern seiner Regierung als „Ich-Wahlkampf“, kritisierte SPÖ-Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner. Für die nächste Wahlauseinandersetzung – die Nationalratswahl im Herbst 2019 – ist die SPÖ bereit. „Wir laufen weiter, wir überzeugen weiter. Für die richtige Veränderung!“, so Rendi-Wagner. Denn: „Unser Land darf kein Spielball einer einzigen Person sein! Das hat sich dieses Land nicht verdient.“ Unsere Vorsitzende betonte:  „Wir werden die kommenden drei Monate nutzen, um die Veränderung herbeizuführen. Ich werde mit euch rennen. Gemeinsam werden wir erfolgreich sein!“

Hier findest du das Live-Video unserer Vorsitzenden zum Nachschauen: