Impfen, impfen, impfen!

Bild: Screenshot

Ein Jahr Corona: Unsere Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner kritisiert im Interview mit „Puls24“-Chefredakteur Stefan Kaltenbrunner die verschleppten Impfungen durch die Regierung und fordert: „Wir müssen impfen, impfen, impfen!“ Mehr Freiheiten für Geimpfte findet Rendi-Wagner jedoch nur angebracht, wenn alle, die sich impfen lassen wollen, auch die Möglichkeit dazu haben.

Im Interview mit PULS 24 stellt unsere Vorsitzende, Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner klar, dass die Regierung mit ihrem Krisenmanagement insgesamt versagt hat: „Diese Krise ist ja nicht nur eine Gesundheitskrise, sonst wäre sie ja überschaubar. Sie wurde zur größten Wirtschaftskrise seit 1946 mit einer Rekordarbeitslosigkeit von über 500.000 Menschen, die arbeitslos sind.“ Ein großer Fehler war es, „dass man den Sommer verschlafen hat“. Den Vorsprung, den man sich im Frühling erarbeitet hat, wurde innerhalb von zwei Monaten verspielt. Österreich ist dann im November eines der ersten Länder mit einer stark steigenden Fallzahl gewesen. „Alle haben gewusst, dass das Virus wiederkommt. Man hätte Sicherheitskonzepte für die Schulen vorbereiten müssen“, betont Rendi-Wagner. Sie hat schon im August nach regelmäßigen Tests für LehrerInnen verlangt, nach Masken und Lüftungskonzepten. Jetzt gibt es „extreme Folgeschäden, was die Bildung und das Soziale betrifft“. Die Bundesregierung hat den UnternehmerInnen bei der ersten Welle das Sicherheitsnetz weggenommen, „indem sie einen Tag vor dem Lockdown aus dem Epidemie-Gesetz die Entschädigungszahlungen gestrichen hat“. Das hat viele verunsichert und 200.000 Leute sind arbeitslos geworden.

Das Impfen ist das wahre Drama…

Posted by Pamela Rendi-Wagner on Thursday, February 25, 2021

Datenschutz

„Impfen ist der Weg in unsere Freiheit“

„Das Impfen ist das wahre Drama“, sagt Rendi-Wagner, denn: „Das, was jetzt abgeht, ist inakzeptabel.“ Vor ein paar Monaten hatte die Regierung versprochen, im Jänner alle über 80-Jährigen geimpft zu haben. Jetzt ist bald Anfang März und es sind noch immer nicht alle über 80-Jährigen geimpft. „Diese Regierung ist am Reagieren, aber sicher nicht im Kampf gegen dieses Virus“, kritisiert unsere Vorsitzende. Sie plädiert vehement dafür, sich mit einem der drei zur Verfügung stehenden Impfstoffe impfen zu lassen: „Wir müssen impfen, impfen, impfen. Das ist der Weg in unsere Freiheit.“ Mehr Freiheiten für Geimpfte findet Rendi-Wagner aber nur angebracht, wenn klar ist, dass es keine Virusweitergabe durch Geimpfte gibt und wenn jede und jeder, die/der geimpft werden will, das auch erreichen kann. Rendi-Wagner wirft hier der Regierung eine Verschleppung der Impfstrategie vor.

„Wer zahlt die Kosten der Krise?“

Eine Frage wird sich in einem Jahr lauter stellen, ist sich unsere Vorsitzende sicher: „Wer zahlt die Kosten?“ Hier braucht es eine Gerechtigkeitsdebatte, fordert Rendi-Wagner.