SPÖ trauert um Herbert Salcher

Bild: SPÖ Tirol

Die Sozialdemokratie trauert um den ehemaligen Gesundheits- und Finanzminister Herbert Salcher, der am 9. November im 93. Lebensjahr verstorben ist. 

„Mit Herbert Salcher verlieren wir einen großen Sozialdemokraten und leidenschaftlichen Mitkämpfer für soziale Gerechtigkeit“, betonen unsere Vorsitzende, Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner und unser Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch. „Salchers langjähriger Einsatz für unsere sozialdemokratische Bewegung und seine Leistungen, die er im Laufe seines langen politischen Lebens in all seinen verantwortungsvollen Funktionen für die SPÖ und für Österreich erbracht hast, bleiben unvergessen“, so Rendi-Wagner und Deutsch. Insbesondere die Gesundheit der Menschen sei Salcher stets ein großes Anliegen gewesen.

Salcher habe in all seinen Funktionen – als Innsbrucker Gemeinderat, Vorsitzender der SPÖ Tirol und Tiroler Landeshauptmann-Stellvertreter sowie als Minister für Gesundheit und Umweltschutz und später als Finanzminister unter Bruno Kreisky – „mit größtem Einsatz und Engagement sowie Fachkenntnis und Weitsicht weitreichende Maßstäbe gesetzt“, so Rendi-Wagner. Unter seiner Ägide wurde einer anhaltenden Rezession mit zwei massiven Beschäftigungsprogrammen erfolgreich gegengesteuert. Die zukunftsweisende Kampagne „Ohne Rauch geht’s auch“ ist vielen Menschen bis heute in Erinnerung. „Modernisierung, Fortschrittlichkeit und Gerechtigkeit waren die Kennzeichen der politischen Arbeit von Herbert Salcher – er war zeit seines Lebens Visionär“, so Deutsch in Würdigung des politischen Wirkens von Herbert Salcher, der auch Träger der Viktor-Adler-Plakette war.