Übersicht

Verkehr

Österreich klagt vor EuGH gegen deutsche Pkw-Maut

Österreich klagt vor dem Europäischen Gerichtshof gegen die deutsche Pkw-Maut. Denn: "Die deutsche Maut ist eine Ausländermaut", kritisiert Verkehrsminister Jörg Leichtfried, der seit Monaten vehement gegen die deutschen Pläne ankämpft. Die EU-Kommission ließ eine dreimonatige Stellungnahmefrist verstreichen, damit ist der…

Österreich ist Europameister bei E-Autos

4.674 E-Autos wurden seit Jahresbeginn in Österreich neu zugelassen. Das sind doppelt so viele wie noch vor einem Jahr. Österreich führt damit das EU-Ranking bei neuzugelassenen reinen E-Autos an. Der Boom ist vor allem auf entsprechende Förderungen zurückzuführen. „Die Zahlen…

SPÖ will ein Öffi-Ticket für Jugendliche in ganz Österreich

Verkehrsminister Jörg Leichtfried und Julia Herr, Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Österreich (SJÖ), fordern ein leistbares Öffi-Ticket für alle bis 26 Jahre, das in ganz Österreich gelten soll.   Eine Netzkarte soll für Zug, U-Bahn, Bus und Straßenbahn in ganz Österreich gelten. „Unsere…

Diesel-Gipfel: Sofort-Maßnahmen übertreffen deutsche Ergebnisse

Durch den Einsatz von Verkehrsminister Jörg Leichtfried endet der erste Diesel-Gipfel in einem echten Erfolg für Österreichs AutofahrerInnen. Die Einigung übertrifft die deutschen Ergebnisse. So ist die umstrittene deutsche Umstiegsprämie in Österreich eine „Ökoprämie“ geworden. Beim Treffen von Verkehrsminister Jörg…

Österreich wird Vorreiter bei E-Mobilität

Mit dem E-Mobilitätspaket von Verkehrsministerium und Umweltministerium sollen in den nächsten Jahren 16.000 E-Autos zusätzlich auf Österreichs Straßen gebracht werden. Ab April 2017 steht allen E-MobilistInnen ein flächendeckendes Ladenetz in Österreich offen. Der Ausbau der Ladestationen wird von den Ministerien…

Härtere Strafen für Attacken auf Öffi-Personal

Eine neue Regelung bringt mehr Schutz für ZugbegleiterInnen, BuslenkerInnen, StraßenbahnfahrerInnen und anderes Öffi-Personal: Angriffe auf Angestellte in öffentlichen Verkehrsmitteln werden künftig mit Haftstrafen von bis zu zwei Jahren geahndet.  Die neue Regelung, die härtere Strafen bei tätlichen Angriffen vorsieht,…

Verkehrsinvestitionen: Sicherheit im Fokus

1,2 Milliarden Euro investiert die Asfinag 2017 in Autobahnen und Schnellstraßen und garantiert damit die Leistungsfähigkeit des Netzes und ein Höchstmaß an Verkehrssicherheit. 530 Millionen Euro gehen in den Neubau von Strecken und zweiten Tunnelröhren, 470 Millionen fließen in die…

Verkehrssicherheit: Geschwindigkeitsanpassung rettet Leben

Nicht angepasste Geschwindigkeit ist nach wie vor eine der Hauptursachen für tödliche Unfälle im Straßenverkehr. Verkehrsminister Jörg Leichtfried will mit einer Kampagne das Bewusstsein für dieses Thema schärfen. 90 Unfälle endeten im Vorjahr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeiten auf Österreichs Straßen…

Leichtfried präsentiert 100-Punkte-Paket für mehr Verkehrssicherheit

Verkehrsminister Jörg Leichtfried hat das überarbeitete Verkehrssicherheitsprogramm vorgestellt mit 100 Maßnahmen, die bis 2020 umgesetzt werden sollen. Ziel des Verkehrsministers ist es, die Anzahl der Verkehrstoten bis 2020 zu halbieren. „Österreich soll zu den fünf sichersten Ländern Europas gehören“, sagt…

Mehr Verkehrssicherheit mit neuer App „stop&go“

Ab sofort gibt es eine neue App, die in neun Sprachen über die Regeln im österreichischen Straßenverkehr informiert. „Damit wird das Handy zum verlässlichen Wegbegleiter durch den österreichischen Straßenverkehr“, sagt Verkehrsminister Jörg Leichtfried. Die neue App des KFV (Kuratorium für…

Eine Milliarde Euro für Ausbau des Straßennetzes

Insgesamt eine Milliarde Euro fließen 2016 über die Asfinag in das österreichische Hochleistungsnetz. „Damit stärken wir die Bauwirtschaft und sorgen dafür, dass die Österreicherinnen und Österreicher bequem, zügig und sicher an ihr Ziel kommen“, sagt Verkehrsminister Gerald Klug. 520 Millionen…

Verkehrsminister für Verschärfung des Handyverbots

Die Zahl der Verkehrstoten ist heuer erstmals seit 1999 wieder gestiegen. Verkehrsminister Alois Stöger will daher verstärkt Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit setzen und u.a. eine Ausweitung des Handyverbots am Steuer durchsetzen. Nach einem historischen Tiefststand 2014 sind heuer bereits 450…

Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte startet

Verkehrsminister Alois Stöger hat die neue Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (apf) präsentiert, die nun noch vor der großen Ferienzeit ihre Arbeit aufnimmt. Die zentrale Anlaufstelle für alle Passagiere soll sicherstellen, dass die Menschen „ohne bürokratischen Aufwand zu ihrem Recht…

Müdigkeit am Steuer: Neue Kampagne klärt auf

Jeder zweite Unfall auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen ist eine Folge von Müdigkeit und Unachtsamkeit. Verkehrsministerium und Asfinag wollen mit einer neuen Info-Kampage Bewusstsein für das Thema schaffen. „Wir wollen die Sensibilität der österreichischen Autofahrer erhöhen. Gerade in der Urlaubszeit…

Verkehrssicherheit: Abstand halten rettet Leben

Jeder zweite Autofahrer schätzt laut Umfrage den Sicherheitsabstand auf Autobahnen falsch ein. Mit dramatischen Folgen: Mangelnder Abstand ist die dritthäufigste Unfallursache. Asfinag und Verkehrsministerium starten daher eine große Bewusstseins-Kampagne zum Thema Abstand halten.

Stöger lässt deutsche „Ausländer-Maut“ prüfen

Verkehrsminister Alois Stöger bekräftigt seine Haltung zu den deutschen Mautplänen. "Es bleibt dabei: Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union dürfen auf deutschen Straßen nicht diskriminiert werden.“ Ein Experte soll den aktuellen Entwurf prüfen. Der aktuelle Entwurf wird daran gemessen werden,…

Wiener Hauptbahnhof feierlich eröffnet

Fünf Jahre nach dem Abriss des alten Südbahnhofsgebäudes ist es so weit: Der neue Wiener Hauptbahnhof wurde eröffnet. Der Bahnhof wird die Mobilität in Österreich künftig entscheidend prägen, sagt Infrastrukturminister Alois Stöger. An der Eröffnungszeremonie nahmen neben Stöger auch Bundespräsident…

Infrastruktur: Klares Bekenntnis zu mehr Qualität und Regionalität

Infrastrukturministerium, ÖBB und ASFINAG unterstützen die Forderung der Sozialpartner-Initiative „Faire Vergaben“: Projekte sollen künftig anhand qualitativer Kriterien  ausgeschrieben werden, weg vom Billig- zum Bestbieterprinzip – ein klares Bekenntnis zu mehr Qualität und Regionalität. "ÖBB und ASFINAG sind Schlüsselbetriebe für…