Die neue Zeit beginnt

Bild: Renner-Institut

Mitte Oktober starteten unsere Zukunftslabore „Die neue Zeit“. Nach der intensiven Programmarbeit der letzten Jahre (Grundsatzprogramm, Wahlprogramme für EU- und Nationalratswahl) geht es nun darum, gemeinsam an einer sozialdemokratischen Erzählung für das 21. Jahrhunderts zu arbeiten.

Dabei geht es uns um die Formulierung von übergeordneten Zielen, Leitthemen und Orientierungspunkten, um Identität und das Selbstverständnis der SPÖ. Im Zentrum einer sozialdemokratischen Erzählung stehen unsere Grundwerte, insbesondere das gemeinsame und kooperative Gestalten unseres Zusammenlebens und das Aufzeigen von Machtstrukturen und Interessensgegensätzen.

Gemeinsam Zukunft gestalten

Koordiniert werden die Zukunftslabore von SPÖ-Bildungssprecherin Sonja Hammerschmid, GPA-djp-Vorsitzender Barbara Teiber und Maria Maltschnig, Direktorin des Renner-Instituts. Bis heute fanden bereits etwa zwanzig Veranstaltungen statt. Zum einen waren das Diskussionen in unterschiedlichen SPÖ-Strukturen, wie etwa der Kärntner Nachwuchsakademie oder der Kommunalakademie der SPÖ Oberösterreich, an denen erfahrene und neue SPÖ FunktionärInnen und Mitglieder teilnahmen. Auch selbstorganisierte Initiativen von SPÖ Mitgliedern – zum Beispiel eine moderierte Facebook-Gruppe, die ein Positionspapier erstellt hat – wurden eingebracht. Zum anderen wurden im Rahmen von Workshops, Round Tables und Einzelgesprächen Schwerpunktthemen mit WissenschafterInnen, VertreterInnen von NGOs oder SozialdemokratInnen aus anderen europäischen Ländern diskutiert. So gab es einen ExpertInnenaustausch zum Themenkomplex „Ökonomie und Klimapolitik“ mit der Oxford-Ökonomin Kate Raworth und ein Treffen von VertreterInnen der Sozialdemokratie aus 12 Ländern Zentral- und Osteuropas.

Höhepunkt: Zukunftskongress 2020

Für die nächsten Monate sind zahlreiche weitere Aktivitäten geplant, darunter Arbeitsgruppen zu den Themen „Arbeit“ und „BürgerInnenbeteiligung“, eine Diskussion in der Wiener Bildungsakademie sowie eine Konferenz über Sozialdemokratische Perspektiven am Karl-Renner-Institut. Einige Organisationen und Gruppen in der SPÖ starten auch eigene Zukunftslabore. Die wichtigsten Ergebnisse aus all diesen Aktivitäten werden dokumentiert und im Hinblick auf den geplanten Zukunftskongress im Frühjahr 2020 aufbereitet.

Wenn du selbst mit einer Gruppe an Leuten ein eigenes Zukunftslabor starten möchtest, wende dich an Maria Maltschnig vom Karl-Renner-Institut (maria.maltschnig@nullrenner-institut.at).

Weitere Infos:

Starkes Team für Zukunftslabore

Fahrplan und Eckpunkte der Erneuerungsbewegung