Kampagne zum Tag der Arbeit

Die Corona-Krise hat zu einem enormen Wirtschaftseinbruch mit Rekordarbeitslosigkeit geführt. Das nehmen wir nicht einfach hin! Die Regierung tut nichts – wir dagegen haben konkrete Ideen, wie wir in Österreich Jobs sichern und neue Arbeitsplätze schaffen können. Für uns ist klar: Es braucht eine Politik, die alle mitnimmt. Wir dürfen niemanden zurücklassen!

Wir haben eine Vielzahl an Vorschlägen, um gemeinsam aus dieser Krise zu kommen. Unsere Vorschläge umfassen:

  • Das größte Konjunkturpaket in der Geschichte der Zweiten Republik mit Rekordinvestitionen in Zukunftsbranchen, in den Klimaschutz, gemeinnützigen Wohnbau, Öffi-Ausbau und mehr „Made in Austria“.
  • Aktive Standortpolitik: Staatliche Beteiligungen an jenen Unternehmen, die schwere Zeiten vor sich haben. Betriebsschließungen und Abwanderungen ins Ausland werden wir nicht einfach hinnehmen – egal ob in Wattens, Steyr, Spielberg oder Aspern. Der Staat hat eine Verantwortung für die ArbeitnehmerInnen. Er muss aktive Standortpolitik betreiben! Mit einen Beteiligungsfonds in der Höhe von 10 Mrd. Euro.
  • Pflegestiftung mit Investitionen in den Pflege- und Gesundheitsbereich als Zukunftssektor.
  • Corona-Beschäftigungsbonus schafft Anreize für Unternehmen, Arbeitsplätze zu schaffen.
  • Joboffensiven wie die Aktion 40.000, die gezielt für Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen sorgt. Jobs bei Gemeinden, gemeinnützigen Organisationen oder sozialen Unternehmen schaffen eine Win-Win-Situation für Betroffene und Gemeinden.
  • Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit durch Wiedereinführung der Ausbildungsgarantie für alle Jugendlichen bis 25 Jahre, 5.000 zusätzliche Ausbildungsplätze in überbetrieblichen Lehrwerkstätten und im öffentlichen Bereich, Corona-Not-Ausbildungsfonds zur Unterstützung von Betrieben, die Ausbildungsplätze anbieten, Erhöhung des Lehrlingseinkommens.
  • Eine freiwillige, staatlich geförderte Vier-Tage-Woche schafft 100.000 zusätzliche Arbeitsplätze.
  • Anhebung des Arbeitslosengelds um durchschnittlich 300 Euro von 55 auf 70 Prozent des Arbeitseinkommens sowie Erhöhung des Familienzuschlags für Arbeitslose. So stärken wir die Kaufkraft und kurbeln die lokale Wirtschaft an.
  • Mehr Steuergerechtigkeit: Jene mit hohen Millionen- und Milliardenvermögen müssen endlich mehr beitragen, damit die Kosten der Krise gerecht verteilt werden und von wirklich allen geschultert werden.
  • Solidarabgabe von Krisenprofiteuren: Fairer Beitrag von milliardenschweren Online-Konzernen.
  • Kampf gegen Steuerhinterziehung und Steuervermeidung: Keine Staatshilfe für Firmen, die Geld in Steueroasen verstecken.
  • Gesetzliches Verbot von Dividendenzahlungen und Managerboni für Unternehmen, die Staatshilfe beantragen.
  • Jobs, die vorwiegend von Frauen erledigt werden, müssen endlich fair bezahlt werden. Wir fordern einen steuerfreien Mindestlohn von 1.700 Euro!
  • Corona-Tausender“ für unsere „HeldInnen des Alltags“.
  • Hälfte der AMS-Mittel für frauenspezifische Maßnahmen, um Frauen wieder in Beschäftigung zu bringen.
  • Frauenarbeitsstiftungen in ganz Österreich sollen regional maßgeschneiderte Angebote liefern.
  • Echte Lohntransparenz nach isländischem Vorbild, um Einkommensunterschieden den Kampf anzusagen.
  • Soforthilfepaket für Alleinerziehende.
  • Rechtsanspruch auf ganztägigen Kinderbetreuungsplatz ab dem 1. Lebensjahr, um Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern.
  • Skandale um Korruption und Postenschacher aufklären: Wir stellen uns mit ganzer Kraft hinter die unabhängige Justiz und fordern die Bestellung eines unabhängigen Bundestaatsanwalts (durch Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament).
  • Personelle Aufstockung der Korruptionsstaatsanwaltschaft.
  • Wir verteidigen unsere Grundwerte, wenn sie angegriffen werden: Freiheit und Solidarität. Gleichheit und Gerechtigkeit.
  • Es braucht einen Kurswechsel in Österreich. Wir kämpfen für ein besseres Österreich für alle. Nicht nur für ein paar wenige.
  • Ein wirtschaftlich starkes, sozial gefestigtes und ökologisches Österreich ist möglich – dafür kämpfen wir.
  • Stärkung des Sozialstaats und der öffentlichen Gesundheitsversorgung.
  • Eine Schule der Zukunft gibt allen Kindern gerechte Chancen.