Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Buchpräsentation: Rosa Jochmann – politische Akteurin und Zeitzeugin

Termin

Datum:
27. Juni
Zeit:
19:00 bis 21:00

Veranstaltungsort

VHS Wiener Urania
Uraniastraße 1, Dachsaal
1010 WienÖsterreich

Veranstalter

Dr. Karl-Renner-Institut
Website:
https://www.renner-institut.at/
Buchpräsentation Rosa Jochmann
Buchpräsentation Rosa Jochmann

Das Karl-Renner-Institut, die VHS Wiener Urania, die Wiener Bildungsakademie, der Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung und die ÖGB-Fachbuchhandlung laden ein zur Buchpräsentation im Rahmen der Reihe DEMOKRATIE erLESEN: ROSA JOCHMANN – POLITISCHE AKTEURIN UND ZEITZEUGIN.

Begrüßung und Moderation
BARBARA ROSENBERG, Projektleiterin DEMOKRATIE erLESEN, VHS Wiener Urania

Einleitung
CHRISTIAN DEUTSCH, Abg. zum Wiener Landtag und Gemeinderat, Vorsitzender des Verbands Wiener Volksbildung

Buchpräsentation
VERONIKA DUMA, Historikerin, Autorin der Biographie
PETER AUTENGRUBER, Programmleiter des ÖGB-Verlags

Zum Buch
Rosa Jochmann (1901-1994) ist mehr als „nur“ eine historische Figur. Ihr Leben ist zugleich Mahnung für die Notwendigkeit des demokratischen und sozialen Engagements für eine gerechtere und solidarische Welt. Sie war als „Grande Dame“ der Sozialdemokratie, als Zeitzeugin, als ehemalige Widerstandskämpferin und als Überlebende des NS-Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück bekannt. Zeit ihres Lebens engagierte sie sich für den Kampf gegen Faschismus, Antisemitismus und Rassismus.
Veronika Duma hat nun eine neue, umfassende Biografie von Rosa Jochmann vorgelegt. Sie hat den Nachlass von Rosa Jochmann aufgearbeitet, verortet sie in der österreichischen Geschichte und damit gleichzeitig in den gesellschaftspolitischen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts. Die Arbeit konzentriert sich auf ihre Rolle als Politikerin und Zeitzeugin und auf auf ihr politisches Frauen- und Freundinnennetzwerk. Damit gelingt ihr, bisher unbekannte Zusammenhänge sichtbar zu machen.

Zur Veranstaltungsreihe DEMORATIE erLESEN
In der Zeit von Bilderflut und Fakenews stellt das Buch ein starkes Instrument für die Demokratie dar. Es ermöglicht eingehende Auseinandersetzung. Es erlaubt, den Dingen auf den Grund zu gehen und Zusammenhänge herzustellen. Ziel der Reihe ist es, politische Bücher, ihre Themen und AutorInnen ins Gespräch zu bringen und zum Lesen, Austauschen und Engagieren anzuregen.

Im Rahmen der Veranstaltung: Büchertisch der ÖGB-Fachbuchhandlung und Möglichkeit zur Buchsignierung
Im Anschluss: Gelegenheit zum Gespräch bei Erfrischungsgetränken

=> nähere Information

=> Anmeldung unbedingt erforderlich