Übersicht

WOHNEN

Bild: Adobestock

SPÖ fordert, dass Kategorie- und Richtwertmieten bis 2025 nicht erhöht werden dürfen

Wohnen verschlingt einen immer größeren Teil des Einkommens und viele Menschen wissen nicht mehr, wie sie sich die Mieten leisten können. Für die SPÖ ist klar: In Zeiten der Rekordteuerung dürfen Mieter*innen nicht zusätzlich belastet werden! Die SPÖ fordert deshalb u.a. ein Sondergesetz, damit Kategorie- und Richtwertmieten bis 2025 nicht erhöht werden dürfen sowie Mietobergrenzen.

Bild: SPÖ-Parlamentsklub/Thomas Lehmann

Richtwertmieten-Erhöhung muss ausgesetzt werden!

Ab 1. April steigen die Richtwertmieten für über eine Million Menschen in Österreich um rund sechs Prozent. Eine 80qm-Wohnung wird dann in Wien um durchschnittlich 360 Euro und in Vorarlberg um 550 Euro teurer. Während die Regierung nur zuschaut und nichts gegen diesen Mietpreis-Hammer unternimmt, bringen wir im Nationalrat einen Antrag ein, um die Richtwertmieten-Erhöhung rückgängig zu machen.

Weniger Miete, mehr zum Leben!
Bild: Photo by Alexander Dummer on Unsplash

Rendi-Wagner will automatische Mieterhöhung verhindern

Egal ob Strom, Heizen oder Lebensmittel: Das tägliche Leben wird immer teurer und viele wissen schon jetzt nicht, wie sie die Miete zahlen sollen. Wenn die Regierung nichts unternimmt, steigen die Mieten im April zusätzlich aufgrund einer automatischen Erhöhung, der sogenannten Richtwertmietenerhöhung. Die SPÖ fordert, dass diese Erhöhung auch heuer – wie 2021 – ausgesetzt wird.

Universalmietrecht und Abschaffung der Maklergebühren jetzt!

Wohnen wird für viele Menschen in Österreich immer mehr zur finanziellen Herausforderung. Denn die Immobilienpreise in Österreich steigen stark an und immer weniger Wohnungen sind von einer Preisregulierung im Mietrecht umfasst. Die SPÖ und die Mietervereinigung wollen dem gesetzlich gegensteuern.

Bild: Unsplash / Brina Blum

Wohnungsstart leicht gemacht

Am Beginn des Berufslebens oder im Studium sind die ersten eigenen vier Wände für junge Menschen oft kaum leistbar. Wir schaffen Abhilfe: Mit der Abschaffung der Maklergebühr für MieterInnen und einem zinslosen Darlehen für die Kaution rückt der Traum von der ersten Wohnung näher. 

Bild: Fotolia

Weniger Miete – mehr zum Leben!

Für viele Menschen ist Wohnen kaum noch leistbar. Wir sagen daher: Runter mit den viel zu hohen Mieten! Mit unserem 3-Punkte-Paket für leistbares Wohnen.

Mietzins

Leistbares Wohnen

Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Deshalb ist es der SPÖ ein Anliegen, dass Wohnen leistbar bleibt. Es darf nicht zur sozialen Frage werden, ob man sich einen Umzug leisten kann. In den vergangenen Jahren ist vor allem im…

Wohnen muss für alle leistbar sein!

Mieten werden teurer, der Wohnungsmarkt steht unter Druck und der soziale Wohnbau wird aufs Korn genommen – nur mit einem starken gemeinnützigen Sektor kann diesen Herausforderungen gegengesteuert werden.   Das Thema Wohnen ist aktueller denn je. Obwohl die Bodenpreise explodieren, der…

Fünf-Punkte-Plan für mehr Wachstum und Jobs

Bundeskanzler Werner Faymann will ein neues Konjunkturpaket schnüren, um die österreichische Wirtschaft in Schwung zu bringen. Der „Fünf-Punkte-Plan“ enthält unter anderem mehr Investitionen in den Wohnbau und Maßnahmen, um die Inflation bei Lebensmitteln und Mieten zu bremsen. Angesichts…

SPÖ fordert leistbares Wohnen für Junge

Die prekäre Situation am Wohnungsmarkt v.a. für junge Menschen war Thema einer Enquete des SPÖ-Klubs. Die SPÖ-Forderung: Ein neues Universalmietrecht soll die Mieten fairer und transparenter machen. Unter dem Motto „Hobt’s ihr ka Wohnung?“ diskutierten Expertinnen und Experten…