Aktuelles
Bund
Sonstiges
Bild: Daniel Djordjevic

SPÖ setzt beim Lichtermeer am Heldenplatz Zeichen gegen Antisemitismus

03.11.2023

Die Initiative #YesWeCare lud zu einem Lichtermeer und einer Kundgebung für die Freilassung israelischer Geiseln und gegen Antisemitismus, Terror, Gewalt und Hass auf den Wiener Heldenplatz. Unter anderen waren die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures und Bundesgeschäftsführer Klaus Seltenheim dort, um ihre Unterstützung zu demonstrieren.

Die Initiative #YesWeCare lud zu einem Lichtermeer und einer Kundgebung für die Freilassung israelischer Geiseln und gegen Antisemitismus, Terror, Gewalt und Hass auf den Wiener Heldenplatz. Unter anderen waren die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures und Bundesgeschäftsführer Klaus Seltenheim dort, um ihre Unterstützung zu demonstrieren.

Das Gedenken an die Opfer des Terrorangriffs der Hamas auf Israel und die Geiselnahme von hunderten Menschen sowie deren ungewisses weiteres Schicksal prägten das traditionelle Lichtermeer gegen Antisemitismus, Terror, Gewalt und Hass am Wiener Heldenplatz. Betroffen macht auch das Wiedererstarken des Antisemitismus in Österreich. Der Brandanschlag auf den jüdischen Friedhof am Wiener Zentralfriedhof ist ein aktuelles Beispiel dafür. Unser Parteivorsitzender Andreas Babler hat der jüdischen Gemeinschaft seine volle Solidarität ausgesprochen: „Der Brandanschlag auf den jüdischen Friedhof und die Schändung der Außenmauer durch das Anbringen von Hakenkreuzen ist ein schockierender Akt der Gewalt, der rasch aufgeklärt und rigoros bestraft werden muss. Antisemitismus, Hass und Gewalt haben in Österreich keinen Platz.“ Der Schutz der jüdischen Community muss oberste Priorität haben: „Wir stehen Seite an Seite mit allen Jüdinnen und Juden. Niemals wieder ist jetzt.“

Zivilgesellschaft steht klar gegen Terror, Gewalt und Antisemitismus

Für viele aus unserer SPÖ-Familie war es daher eine Selbstverständlichkeit, ein Zeichen der Solidarität am Heldenplatz zu setzen. Unsere Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures betonte: „Das heutige Lichtermeer am Heldenplatz zeigt eindrucksvoll – die österreichische Zivilgesellschaft steht klar gegen Terror, Gewalt und Antisemitismus!“ Und unser Bundesgeschäftsführer Klaus Seltenheim sagte: „Heute haben wir beim #YesWeCare-Lichtermeer am Heldenplatz ein aktives Zeichen gesetzt. Ein Zeichen für die Freilassung der Geiseln aus Israel und gegen Antisemitismus, Hass, Gewalt und Terror.“

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

© SPÖ/Visnjic
News
Bund
Sonstiges

Mario Leiter ist neuer SPÖ-Chef in Vorarlberg

Mit 88,7 Prozent Zustimmung wurde Mario Leiter zum neuen SPÖ-Vorsitzenden von Vorarlberg gewählt. Seine Vorgängerin Gabriele Sprickler-Falschlunger wurde Ehrenvorsitzende. SPÖ-Chef Andreas Babler gratulierte vor Ort.
Mehr erfahren
Bild: Astrid Knie
News
Bund
Sonstiges

Stoppt die Gewalt an Frauen!

In Österreich ist jede dritte Frau von Gewalt betroffen. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass einer Frau Gewalt angetan wird. „Es ist traurig und erschütternd, dass Männergewalt an Frauen solch dramatische Ausmaße hat. Die Regierung muss endlich handeln“, so SPÖ-Frauenvorsitzende Eva-Maria Holzleitner.
Mehr erfahren
News
Bund
Sonstiges

JG-Petition zum Rücktritt Sobotkas gestartet

Die SPÖ unterstützt die Online-Petition der JG für ein Ende der Machenschaften der ÖVP und den Rücktritt von Nationalratspräsident Sobotka. Unterzeichne jetzt die JG-Petition “GENUG IST GENUG – SOBOTKA-RÜCKTRITT JETZT!”
Mehr erfahren
© SPÖ/Visnjic
News
Bund
Sonstiges

Mario Leiter ist neuer SPÖ-Chef in Vorarlberg

Mit 88,7 Prozent Zustimmung wurde Mario Leiter zum neuen SPÖ-Vorsitzenden von Vorarlberg gewählt. Seine Vorgängerin Gabriele Sprickler-Falschlunger wurde Ehrenvorsitzende. SPÖ-Chef Andreas Babler gratulierte vor Ort.
Zum Termin
Bild: Astrid Knie
News
Bund
Sonstiges

Stoppt die Gewalt an Frauen!

In Österreich ist jede dritte Frau von Gewalt betroffen. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass einer Frau Gewalt angetan wird. „Es ist traurig und erschütternd, dass Männergewalt an Frauen solch dramatische Ausmaße hat. Die Regierung muss endlich handeln“, so SPÖ-Frauenvorsitzende Eva-Maria Holzleitner.
Zum Termin
News
Bund
Sonstiges

JG-Petition zum Rücktritt Sobotkas gestartet

Die SPÖ unterstützt die Online-Petition der JG für ein Ende der Machenschaften der ÖVP und den Rücktritt von Nationalratspräsident Sobotka. Unterzeichne jetzt die JG-Petition “GENUG IST GENUG – SOBOTKA-RÜCKTRITT JETZT!”
Zum Termin