Aktuelles
Bund
Superreiche und Konzerne besteuern

SPÖ macht Druck für Millionärssteuern

22.02.2024

Um auf Benkos eingestreifte Millionen durch Spekulationen aufmerksam zu machen, für die die Österreicher*innen Zeche zahlen müssen, hat die SPÖ ihre Millionärssteuer-Forderung auf die Signa-Zentrale in Wien projiziert. “Wir sind nicht der Bankomat der Superreichen”, stand dort und stieß auf breite Zustimmung bei vorbeigehenden Menschen.

Um auf Benkos eingestreifte Millionen durch Spekulationen aufmerksam zu machen, für die die Österreicher*innen Zeche zahlen müssen, hat die SPÖ ihre Millionärssteuer-Forderung auf die Signa-Zentrale in Wien projiziert. “Wir sind nicht der Bankomat der Superreichen”, stand dort und stieß auf breite Zustimmung bei vorbeigehenden Menschen.

Der Signa-Skandal rund um Kurz-Freund Benko zeigt, für wen die ÖVP Politik macht. Während tausende Menschen ihren Job verloren haben, hat Benko Millionen an Staatshilfen kassiert und auch noch satten Gewinn gemacht.

Scheinwerfer auf Benko-Methoden: Millionärssteuern jetzt!

Benko hat mit riskanten Spekulationen Millionen eingestreift, doch die Österreicherinnen und Österreicher müssen die Zeche zahlen. Um auf diese Schieflage aufmerksam zu machen, hat die SPÖ diese Woche ihre Forderung nach einer Millionärssteuer auf die Signa-Zentrale in Wien projiziert. “Wir sind nicht der Bankomat der Superreichen”, stand dort zu lesen, was auf breite Zustimmung bei den vorbeigehenden Menschen stieß.

Höchste Zeit, Superreiche in die Pflicht zu nehmen

Wir brauchen endlich angemessene Millionärssteuern. Wenn Benko seine Unternehmen in die Insolvenz schickt, werden die Kosten zu einem beträchtlichen Teil von uns allen getragen. Es ist nur fair, wenn Superreiche wie Benko ihren Beitrag zurückzahlen. “Es ist höchste Zeit, Superreiche endlich in die Pflicht zu nehmen, damit wir Arbeit entlasten und das Gesundheitssystem finanzieren können”, sagt unsere Bundesgeschäftsführerin Sandra Breiteneder.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

© SPÖ/Kurt Prinz
News
Bund
Superreiche und Konzerne besteuern

Millionenerben besteuern, Häuslbauer entlasten

Die SPÖ will eine faire Abgabe für große Erbschaften ab 1 Million Euro. Kleine Häuslbauer sind davon nicht betroffen – im Gegenteil: „Die wahre Erbschaftssteuer ist die Grunderwerbssteuer – die wollen wir bei Erbschaften komplett abschaffen”, so SPÖ-Chef Andreas Babler. Bis zu 98 Prozent der Erbschaften und Schenkungen in Österreich sind also in Zukunft komplett steuerfrei!
Mehr erfahren
© Parlamentsdirektion/Thomas Topf
News
Bund
Superreiche und Konzerne besteuern

Neustart mit Herz und Hirn statt blau-schwarzes Sparpaket

Die höchste Teuerung in Westeuropa, schrumpfender Wohlstand und ein Budgetdefizit von 10 Mrd. Euro: Das ist die Bilanz nach fünf Jahren Schwarz-Grün. Wirtschaftsforscher erwarten, dass nach der Wahl „Schluss mit lustig“ ist. Österreich droht ein blau-schwarzer Kahlschlag, etwa bei den Pensionen. Die SPÖ erteilt blau-schwarzen Kürzungsplänen eine Absage und fordert Investitionen, um das Wachstum anzukurbeln und gerechte Millionärssteuern. Unsere stv. Klubvorsitzende Julia Herr fordert Schwarz-Grün auf, den Wähler*innen reinen Wein einzuschenken: „Wir brauchen jetzt einen Kassasturz vor der Wahl, damit die Wähler*innen entscheiden können!“
Mehr erfahren
© SPÖ/Kurt Prinz
News
Bund
Superreiche und Konzerne besteuern

Oxfam-Studie: Superreiche sollen Beitrag leisten!

Laut einer aktuellen Studie der Entwicklungsorganisation Oxfam sind Reiche seit 2020 noch reicher und arme Menschen noch ärmer geworden. SPÖ-Chef Andi Babler sieht darin eine Gefahr für die Demokratie und den sozialen Frieden: „Es ist höchste Zeit, dass Superreiche ihren Beitrag leisten – zum Wohle der Allgemeinheit.“ Das SPÖ-Modell dafür liegt auf dem Tisch.
Mehr erfahren
© SPÖ/Kurt Prinz
News
Bund
Superreiche und Konzerne besteuern

Millionenerben besteuern, Häuslbauer entlasten

Die SPÖ will eine faire Abgabe für große Erbschaften ab 1 Million Euro. Kleine Häuslbauer sind davon nicht betroffen – im Gegenteil: „Die wahre Erbschaftssteuer ist die Grunderwerbssteuer – die wollen wir bei Erbschaften komplett abschaffen”, so SPÖ-Chef Andreas Babler. Bis zu 98 Prozent der Erbschaften und Schenkungen in Österreich sind also in Zukunft komplett steuerfrei!
Zum Termin
© Parlamentsdirektion/Thomas Topf
News
Bund
Superreiche und Konzerne besteuern

Neustart mit Herz und Hirn statt blau-schwarzes Sparpaket

Die höchste Teuerung in Westeuropa, schrumpfender Wohlstand und ein Budgetdefizit von 10 Mrd. Euro: Das ist die Bilanz nach fünf Jahren Schwarz-Grün. Wirtschaftsforscher erwarten, dass nach der Wahl „Schluss mit lustig“ ist. Österreich droht ein blau-schwarzer Kahlschlag, etwa bei den Pensionen. Die SPÖ erteilt blau-schwarzen Kürzungsplänen eine Absage und fordert Investitionen, um das Wachstum anzukurbeln und gerechte Millionärssteuern. Unsere stv. Klubvorsitzende Julia Herr fordert Schwarz-Grün auf, den Wähler*innen reinen Wein einzuschenken: „Wir brauchen jetzt einen Kassasturz vor der Wahl, damit die Wähler*innen entscheiden können!“
Zum Termin
© SPÖ/Kurt Prinz
News
Bund
Superreiche und Konzerne besteuern

Oxfam-Studie: Superreiche sollen Beitrag leisten!

Laut einer aktuellen Studie der Entwicklungsorganisation Oxfam sind Reiche seit 2020 noch reicher und arme Menschen noch ärmer geworden. SPÖ-Chef Andi Babler sieht darin eine Gefahr für die Demokratie und den sozialen Frieden: „Es ist höchste Zeit, dass Superreiche ihren Beitrag leisten – zum Wohle der Allgemeinheit.“ Das SPÖ-Modell dafür liegt auf dem Tisch.
Zum Termin