Aktuelles
Bund
Sonstiges
© SPÖ/Visnjic

Abwechslungsreiches Programm in Kärnten am 11. und 12. August

14.08.2023

Zum Auftakt der Comeback-Tour war Andi Babler am 11. und 12. August in Kärnten. Nachdem es zuvor in mehreren Teilen Kärntens zu heftigen Unwettern, Hochwasser und Murenabgängen gekommen war, hat sich Babler vor den offiziellen Tour-Terminen mit Bürgermeistern der betroffenen Gebiete ausgetauscht.

Zum Auftakt der Comeback-Tour war Andi Babler am 11. und 12. August in Kärnten. Nachdem es zuvor in mehreren Teilen Kärntens zu heftigen Unwettern, Hochwasser und Murenabgängen gekommen war, hat sich Babler vor den offiziellen Tour-Terminen mit Bürgermeistern der betroffenen Gebiete ausgetauscht.

„Der direkte Kontakt mit den Menschen ist der Anspruch, den ich an die Politik stelle. Es geht darum, Anteil zu nehmen an dem, was die Menschen bewegt. Das kann man nur vor Ort im Gespräch tun, und darauf freue ich mich“, so unser Vorsitzender Andreas Babler zum Start seiner Comeback-Tour unter dem Motto „Zurück zur Gerechtigkeit“. Babler hat sich noch vor dem ersten offiziellen Termin der sozialdemokratischen Comeback-Tour mit Bürgermeistern jener Gebiete getroffen, die stark unter den Unwettern in Kärnten gelitten haben, und sich bei den Einsatzkräften vor Ort bedankt: „Ich möchte an dieser Stelle meinen großen Respekt vor allen Einsatzkräften zum Ausdruck bringen“, so Babler. „Angesichts dieser Ereignisse gilt es für die Zukunft, entsprechend strategisch zu planen – angefangen bei der besten Ausrüstung für die Feuerwehren bis zur finanziellen Unterstützung der Kommunen.“ Anschließend fand der offizielle Auftakt, der Besuch in der Landesorganisation der SPÖ Kärnten, statt. In einer gemeinsamen Pressekonferenz thematisierten Babler, LH Peter Kaiser und LH-Stv.in Gaby Schaunig die Abschaffung der Kinderarmut in Österreich, Wege dorthin und wie Kärnten bei der Abschaffung der Kinderarmut als Vorzeigemodell dienen kann.

Direkter Austausch mit Menschen im Mittelpunkt

In Kärnten standen immer persönliche Gespräche und der direkte Austausch mit den Menschen im Mittelpunkt. Eine ganz besondere Ehre war es für unseren Vorsitzenden, sich in das Ehrenbuch der Gemeinde Ossiach eintragen zu dürfen, ehe es weiter ging zum öffentlichen Freibad Panorama Beach am Faaker See, dem größten Gratisbad Kärntens: „Eine Seltenheit, denn immer mehr Seezugänge in Österreich sind in privater Hand – in den Händen von Superreichen und Hotelbesitzern. Während ein paar Wenige den Luxus ihrer privaten Ufergrundstücke genießen, müssen alle anderen auf die noch verbliebenen Freibäder zurückgreifen“, hob unser Vorsitzender die Wichtigkeit solcher Anlagen hervor.

Persönliche Gespräche auch in Gackern im Lavanttal und beim Spittaler Kirchtag

Für den „sehr schönen und lustigen ersten Abend der Comeback-Tour“ bedankte sich unser Vorsitzender nach dem Besuch des „Gackern“, dem Geflügelfest in St. Andrä im Lavanttal, bevor es am nächsten Morgen weiter zu einem Treffen mit der ARGE Volksgruppe (Kärntner Slowen*innen) in Ludmannsdorf/Bilčovs ging: „Eure Arbeit ist so wichtig und eure Anliegen liegen mir sehr am Herzen“, so Babler. Am Spittaler Kirchtag durfte er dann ein ganz besonderes Mitglied kennenlernen: Otto Sauer hat sich mit 90 Jahren dazu entschlossen, der SPÖ beizutreten. „Lieber Otto, ich freue mich so unglaublich. Willkommen daheim!“, begrüßte Babler das neue Mitglied unserer Bewegung herzlich.

Aufbruchstimmung beim Klagenfurter Altstadtzauber

Der letzte Stopp des Kärnten-Wochenendes führte Babler, gemeinsam mit unserem geschäftsführenden Klubvorsitzenden Philip Kucher, zum Klagenfurter Altstadtzauber, wo er nochmal den zentralen Gedanken der Comeback-Tour verdeutlichte: „Egal ob erst seit ein paar Wochen dabei oder seit Jahrzehnten fester Bestandteil unserer Bewegung – eure Leidenschaft ist spürbar und ansteckend! Nutzen wir diese Aufbruchsstimmung und gehen gemeinsam zurück zur Gerechtigkeit. So vieles läuft schief in diesem Land und wir haben viel zu tun – gehen wir’s gemeinsam an!“

 

 

Hier geht’s zu den Fotos der Comeback-Tour vom 11. und 12. August in Kärnten.

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

© SPÖ/Clemens Schmiedbauer
News
Bund
Sonstiges

Februargedenken – Babler: „Sozialdemokratie schützt die Republik vor Hass und Machtrausch!“

Am 12. Februar 1934 setzte sich die sozialdemokratische Arbeiter*innenbewegung gegen das austrofaschistische Dollfuß-Regime zur Wehr. SPÖ-Chef Andreas Babler sagt im Gedenken an die Held*innen, die vor 90 Jahren für Freiheit und Demokratie ihr Leben ließen: „Die Sozialdemokratie wird die Republik vor Hass und Machtrausch schützen!“
Mehr erfahren
© SPÖ/Visnjic
News
Bund
Sonstiges

Verfall des ländlichen Raums stoppen!

Immer mehr Menschen wandern in Städte ab. Der Grund: Der ländliche Raum wurde in den letzten Jahren zunehmend ausgehungert. In einer Pressekonferenz haben SPÖ-Chef Andi Babler und SPÖ-OÖ-Chef, Landesrat  Michael Lindner gemeinsam den SPÖ-Masterplan zur Revitalisierung des ländlichen Raums vorgestellt. „Die SPÖ will gute Lebensbedingungen für alle unabhängig von der Postleitzahl“, so Babler und Lindner.
Mehr erfahren
© Parlamentsdirektion/Anna Rauchenberger
News
Bund
Sonstiges

Nach Pilnacek-Enthüllungen: Sobotka muss zurücktreten!

Die SPÖ fordert den Rücktritt von Nationalratspräsident Sobotka, dem nach der Veröffentlichung einer Tonaufnahme von Ex-Sektionschef Pilnacek Anstiftung zum Amtsmissbrauch vorgeworfen wird. „Es geht um das Ansehen des Parlaments als Herzkammer der Demokratie“, so der stv. SPÖ-Klubobmann Krainer.
Mehr erfahren
© SPÖ/Clemens Schmiedbauer
News
Bund
Sonstiges

Februargedenken – Babler: „Sozialdemokratie schützt die Republik vor Hass und Machtrausch!“

Am 12. Februar 1934 setzte sich die sozialdemokratische Arbeiter*innenbewegung gegen das austrofaschistische Dollfuß-Regime zur Wehr. SPÖ-Chef Andreas Babler sagt im Gedenken an die Held*innen, die vor 90 Jahren für Freiheit und Demokratie ihr Leben ließen: „Die Sozialdemokratie wird die Republik vor Hass und Machtrausch schützen!“
Zum Termin
© SPÖ/Visnjic
News
Bund
Sonstiges

Verfall des ländlichen Raums stoppen!

Immer mehr Menschen wandern in Städte ab. Der Grund: Der ländliche Raum wurde in den letzten Jahren zunehmend ausgehungert. In einer Pressekonferenz haben SPÖ-Chef Andi Babler und SPÖ-OÖ-Chef, Landesrat  Michael Lindner gemeinsam den SPÖ-Masterplan zur Revitalisierung des ländlichen Raums vorgestellt. „Die SPÖ will gute Lebensbedingungen für alle unabhängig von der Postleitzahl“, so Babler und Lindner.
Zum Termin
© Parlamentsdirektion/Anna Rauchenberger
News
Bund
Sonstiges

Nach Pilnacek-Enthüllungen: Sobotka muss zurücktreten!

Die SPÖ fordert den Rücktritt von Nationalratspräsident Sobotka, dem nach der Veröffentlichung einer Tonaufnahme von Ex-Sektionschef Pilnacek Anstiftung zum Amtsmissbrauch vorgeworfen wird. „Es geht um das Ansehen des Parlaments als Herzkammer der Demokratie“, so der stv. SPÖ-Klubobmann Krainer.
Zum Termin