Aktuelles
Bund
Gesundheitsversorgung sichern

Jetzt Petition für sichere Pflege unterschreiben!

27.02.2024

Gesperrte Spitalsbetten, monatelange Wartezeiten, verschobene Operationen: „Die Auswirkungen des Pflegenotstands spüren wir alle “, so Andi Babler. Der SPÖ-Chef will eine Ausbildungsoffensive und bessere Arbeitsbedingungen, um die Pflege zu stärken. Unterschreibe jetzt die SPÖ-Petition für sichere Pflege.

Gesperrte Spitalsbetten, monatelange Wartezeiten, verschobene Operationen: „Die Auswirkungen des Pflegenotstands spüren wir alle “, so Andi Babler. Der SPÖ-Chef will eine Ausbildungsoffensive und bessere Arbeitsbedingungen, um die Pflege zu stärken. Unterschreibe jetzt die SPÖ-Petition für sichere Pflege.

Der Pflegenotstand ist bittere Realität. Doch die Regierung schaut weg. Die SPÖ hat den richtigen Plan für eine Stärkung der Pflege. Von besseren Arbeitsbedingungen und einer Ausbildungsoffensive profitieren Pflegekräfte und Pflegebedürftige.

Der Druck auf das Pflegepersonal steigt und steigt. Mittlerweile denken 45 Prozent aller Beschäftigten in der Pflege angesichts der schlechten Arbeitsbedingungen ans Aufhören. Der demographische Wandel wird den Pflegenotstand weiter verschärfen. Um den Pflegemangel zu bekämpfen und das bestehende Personal zu entlasten, brauchen wir mindestens 3.000 zusätzliche Pflegekräfte jährlich.

Für uns ist es eine Frage des Respekts gegenüber den Pflegekräften, ihre Arbeitsbedingungen zu verbessern und eine Ausbildungsoffensive für mehr Pflegepersonal zu starten. Das ist der SPÖ-Plan für eine sichere Pflege:

  • Höhere Löhne, schrittweise Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich und eine zusätzliche Erholungswoche für Pflegekräfte.
  • Pfleger*innen sollen die Schwerarbeitspension erhalten.
  • Bezahlte Pflegeausbildung: Pflegeschüler*innen sollen während der Ausbildung 2.300 Euro brutto pro Monat und das Klima-Ticket gratis bekommen.
  • Kostenlose Pflegeausbildung: Streichen der Fachhochschulbeiträge für die Ausbildung von diplomiertem Pflegepersonal.
  • Mehr Ausbildungsplätze für mehr Pflegepersonal.

Unterschreibe jetzt die SPÖ-Petition für eine sichere Pflege!

 

BITTE BEACHTE: Nachdem du dich eingetragen hast, bekommst du von uns ein Mail, in dem du gebeten wirst, deine Mail-Adresse zu bestätigen. Erst nach diesem Schritt ist die Unterzeichnung gültig.

 

Menschen haben bereits unterschrieben.

SPÖ-Offensive für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege

Arbeitsbedingungen verbessern

  • Adäquater Personalbedarfsschlüssel, höhere Dienstplansicherheit und mehr Beweglichkeit im System, damit innerhalb des Systems ein Arbeitsplatzwechsel ohne Verluste möglich ist
  • Höhere Löhne, eine schrittweise Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich und eine echte zusätzliche Erholungswoche, damit sich das Pflegepersonal von anstrengenden Diensten erholen kann
  • Pflegequalitätsgesetz, mit dem bundesweit einheitliche Qualitätsstandards – stationär wie ambulant – festgelegt werden
  • Verpflichtendes Kontrollsystem zur Überprüfung der Einhaltung dieser Standards
  • Pflege ist Schwerarbeit – Pfleger*innen sollen die Schwerarbeitspension erhalten

 

Ausbildungsoffensive für mehr Pflegekräfte

  • Mehr Ausbildungsplätze in der Pflege
  • Bezahlung während der Pflegeausbildung: Pflegeschüler*innen sollen während der Ausbildung ein Gehalt von 2.300 Euro brutto – nach dem Vorbild der Polizeischüler*innen – erhalten, sozialversichert sein und das Klimaticket gratis erhalten
  • Kostenfreie Pflegeausbildung: Fachhochschulbeiträge (pro Semester rund 400 Euro) für die Ausbildung von diplomiertem Pflegepersonal müssen gestrichen werden.
  • Auszubildenden in der Pflege soll ein fixer Arbeitsplatz nach der Ausbildung garantiert werden.

SPÖ macht im Nationalrat Druck

Die SPÖ hat den Druck auf die Regierung erhöht und in der Nationalratssitzung Ende Februar einen Dringlichen Antrag zur SPÖ-Pflegeoffensive eingebracht.

 

SPÖ

 

Download Flyer

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

News
Bund
Gesundheitsversorgung sichern

Recht auf Arzttermin binnen 14 Tagen einführen!

Wer sich keine Privatärzt*innen leisten kann, muss oft zu lange auf einen Termin bei Kassenärzt*innen warten. Die SPÖ fordert daher einen Rechtsanspruch auf Arzttermine: „Wir wollen eine staatlich garantierte medizinische Versorgung innerhalb von 14 Tagen“, sagt SPÖ-Chef Andi Babler. Die Hotline 1450 soll dabei eine zentrale Rolle einnehmen.
Mehr erfahren
© SPÖ/Visnjic
News
Bund
Gesundheitsversorgung sichern

Pflege muss kostenlos sein – Pflegepersonal entlastet werden

Immer mehr Menschen in Österreich brauchen Pflege, gleichzeitig fehlen bis 2030 bis zu 100.000 Pflegekräfte. Die SPÖ will kostenfreie Pflege für alle, eine bessere Entlastung für pflegende Angehörige und bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte. „Pflege darf kein Privatrisiko sein, mit dem die Leute alleingelassen werden”, so SPÖ-Chef Babler.
Mehr erfahren
© SPÖ/Visnjic
News
Bund
Gesundheitsversorgung sichern

Saubere Luft für unsere Kinder!

Schlechte Luftqualität führt zu schlechteren schulischen Leistungen, die Ansteckungsgefahr mit Infektionskrankheiten steigt und auch wirtschaftliche Folgekosten sind enorm. SPÖ-Chef Andi Babler fordert deshalb Luftfilter und Belüftungsanlagen für Schulen und Kindergärten in ganz Österreich. Als Bürgermeister von Traiskirchen hat er die Maßnahme dort bereits umgesetzt.
Mehr erfahren
News
Bund
Gesundheitsversorgung sichern

Recht auf Arzttermin binnen 14 Tagen einführen!

Wer sich keine Privatärzt*innen leisten kann, muss oft zu lange auf einen Termin bei Kassenärzt*innen warten. Die SPÖ fordert daher einen Rechtsanspruch auf Arzttermine: „Wir wollen eine staatlich garantierte medizinische Versorgung innerhalb von 14 Tagen“, sagt SPÖ-Chef Andi Babler. Die Hotline 1450 soll dabei eine zentrale Rolle einnehmen.
Zum Termin
© SPÖ/Visnjic
News
Bund
Gesundheitsversorgung sichern

Pflege muss kostenlos sein – Pflegepersonal entlastet werden

Immer mehr Menschen in Österreich brauchen Pflege, gleichzeitig fehlen bis 2030 bis zu 100.000 Pflegekräfte. Die SPÖ will kostenfreie Pflege für alle, eine bessere Entlastung für pflegende Angehörige und bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte. „Pflege darf kein Privatrisiko sein, mit dem die Leute alleingelassen werden”, so SPÖ-Chef Babler.
Zum Termin
© SPÖ/Visnjic
News
Bund
Gesundheitsversorgung sichern

Saubere Luft für unsere Kinder!

Schlechte Luftqualität führt zu schlechteren schulischen Leistungen, die Ansteckungsgefahr mit Infektionskrankheiten steigt und auch wirtschaftliche Folgekosten sind enorm. SPÖ-Chef Andi Babler fordert deshalb Luftfilter und Belüftungsanlagen für Schulen und Kindergärten in ganz Österreich. Als Bürgermeister von Traiskirchen hat er die Maßnahme dort bereits umgesetzt.
Zum Termin